Romantik im Olympiapark

Happy End: Süßes Schwanen-Paar endlich wieder vereint

+
Glücklich vereint: Nach seinem vierwöchigen Klinikaufenthalt durft Frido wieder heim zu seiner Sunny.

Weil er verletzt war, musste Schwan „Frido“ für vier Wochen in die Klinik. Nun ist er endlich wieder mit seiner „Sunny“ vereint. 

München - Liebesgeschichten sind schön, manchmal tierisch schön! Nachdem Spaziergänger einen humpelnden Schwan im Olympiapark entdeckt hatten, verständigten sie die Feuerwehr. Die brachte das Tier in die Vogelklinik nach Oberschleißheim. Das zurückgebliebene Weibchen war über den Fang ihres Partners so aufgelöst, dass es wochenlang nach ihrem Frido rief. „So etwas habe ich während meiner gesamten Zeit als Wildtierbiologin noch nicht miterlebt“, sagt Lydia Schübel (31). Schwäne gelten als monogam, bleiben ein ganzes Leben mit ihrem Partner zusammen.

Der Olympiasee war schon immer Fridos Zweitrevier. Gebrütet hat das Schwanenmännchen am Lerchenauer See – bis sein damaliges Weibchen von einem Hochhaus aus erschossen wurde. Nach dem Tod seiner Partnerin kehrte Frido an den Olympiasee zurück, lernte die Schwanendame Sunny kennen und verliebte sich erneut.

Happy End für Frido und Sunny

Sunny hatte zu der Zeit eigentlich schon einen Mann. Doch Fridos Gefühle für die hübsche Schwänin waren so stark, dass er beschloss, um sie zu kämpfen. Er gewann den Kampf. Seit 2014 sind die beiden ein Herz und eine (Schwanen-)Seele. Umso härter war es für Sunny, als ihr Partner vor ihren Augen eingefangen und weggebracht wurde. Weil Frido nicht nur ein geschwollenes Bein, sondern auch eine starke Bakterieninfektion im Darmtrakt hatte, musste er vier Wochen lang in der Vogelklinik bleiben. Die Behandlung samt Wassergymnastik, Entzündungshemmern und Antibiotika haben das Tier wieder gesund werden lassen.

Am 28. Juni holte Schübel das Schwanenmännchen in der Oberschleißheimer Vogelklinik ab und brachte es an den Olympiasee zurück. Kaum am Ufer abgesetzt, fächerte Frido seine Flügel aus und rief nach seiner Partnerin. Doch von Sunny keine Spur. Die traurige Vermutung, sie hätte ihren Partner und das Revier während der Brutzeit verlassen, bestätigte sich nicht. Denn keine 24 Stunden später meldeten Spaziergänger ein glückliches Schwanenpärchen am Olympiasee. Frido und Sunny sind wieder vereint! „Wenn freilaufende Hunde ihr Nest nicht zerstören, könnte sich bald sogar Nachwuchs ankündigen“, sagt Schübel.

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Sarah Brenner

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare