Sie nannten sich „Schwarz“ und „Eberhart“

Seniorin gibt falschen Polizisten Geld und Schmuck im Wert von 100.000 Euro

Was für ein miese Masche: Zwei Diebe haben sich in Milbertshofen als Polizisten ausgegeben und eine 81-Jährige um ihre Ersparnisse gebracht. Als Schutzmaßnahme sollte sie ihre Wertsachen bei ihnen abgeben.

Sie nannten sich Schwarz und Eberhart, Beamte des Polizeipräsidiums München in der Ettstraße. Am Freitag riefen sie die 81-jährige Rentnerin zwischen 15 Uhr und 21.30 Uhr mehrmals an. Die Betrüger sagten der Rentnerin, dass ihr Name auf einer bei festgenommenen Einbrechern aufgefundenen Liste vermerkt sei. Es sei davon auszugehen, dass sie ebenfalls Opfer eines Einbruches, bzw. eines Überfalls werden würde. Sie müsse deshalb von der Polizei beschützt werden und zu diesem Zweck ihre Wertsachen in Sicherheit bringen. Sie solle ihr in ihrer Wohnung verwahrtes Bargeld sowie ihren Schmuck verpacken und zur sicheren Verwahrung der Polizei übergeben. 

Zur Übernahme der Wertsachen kündigten die Betrüger einen Kurier an. Wie ihr geheißen wurde, packte die 81-Jährige Bargeld und Schmuck in einen Stoffbeutel und überreichte alles einem Abholer vom Balkon ihrer Erdgeschosswohnung aus. Nach unseren Recherchen im Wert von über 100.000 Euro.

Die Rentnerin ist stark sehbehindert. Aus diesem Grund war ihr nur eine vage Beschreibung des Abholers möglich. Es handelte sich um einen Mann, ca. 20 Jahre alt, 170 cm groß, mit kurzen dunklen Haaren. Er sprach hochdeutsch.

Wer hat im angegebenen Zeitraum in Bereich der Neustifter Straße / Schleißheimer Straße / Korbinianstraße / Milbertshofener Straße etwas beobachtet, das im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kriminalfachdezernat 3 AG Phänomene, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite Milbertshofen – mein Viertel

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare