Hier kommt Leben ins Reich der Toten

Körperwelten-Ausstellung: tz exklusiv beim Aufbau

+
Der Skispringer im Flug

München - Ab Donnerstag ist die Körperwelten-Ausstellung ist in der kleinen Olympiahalle in München zu Gast. Die tz durfte beim Aufbau einen exklusiven Blick hinter die Kulissen werfen.

Schon immer ging es in der Kunst um Leben und Tod. Zyklus des Lebens ist auch der Titel der Körperwelten-Ausstellung in der Kleinen Olympiahalle. Ab Donnerstag kann sie jeder sehen. Mit uns können Sie schon heute einen Blick in die Ausstellung wagen, hinter der übrigens viel Schweiß steht.

Auf zehn Lastwagen kamen die Plastinate an, am 1. April begann der Aufbau. Christan Luger und seine acht Helfer sind zufrieden: „Es ist schön großzügig, überall gibt’s Lastenaufzüge.“ Nun muss noch der Torwart ins Tor, müssen die Scheinwerfer positioniert werden – und dann kann’s losgehen. Hier einige Eindrücke vom Aufbau:

Der Skispringer im Flug

Die letzten Feinarbeiten an dem skispringenden Plastinat: Monteur Sven Rosenberger (26) ist gelernter Physiotherapeut und fasziniert von den Körperwelten. Er hatte dank seine Ausbildung bereits anatomische Grundkenntnisse, doch beim Aufbau der Ausstellungen lernt er jedesmal dazu. Dank der vielen Körperspender gibt es inzwischen viele unterschiedliche Plastinate.

Noch verpackt: Der Torwart

Der Torwart - noch verpackt

Vorsichtig heben Aufbauchef Christian Luger (42, Mitte) und seine Kollegen Mike Heinze und Sven Rosenberger den Torwart aus der Transportkiste. Bei diesem Plastinat ist der Körper in der Längsachse geteilt. Man sieht, wie das Herz bei starker Belastung arbeitet.

Der in Einzelteile zerlegte Körper

Der in Einzelteile zerlegte Körper

Ein Körper schwebt in all seinen Einzelteilen im Raum. Bis er dieses aufwendige Plastinat aufgebaut hat, braucht Udo Schlich (52) mindestens fünf Stunden. Der gelernte Masseur, der seit fünf Jahren nur noch die plastinierten ­Körper der Ausstellung behandelt, muss die Einzelteile an 300 Nylonfäden aufhängen.

Der starke Bär

Der starke Bär

Warum hat ein Bär solche Bärenkräfte? Ab Donnerstag können Sie seine plastinierten Muskelpakete bewundern. Übrigens: Der Bär bleibt auf tz-Anregung in München. Eigentlich war er nur auf der Durchreise zur Tierweltenausstellung in Ludwigsburg. Da die aber erst im Juni beginnt, macht er nun bei uns einen Zwischenstopp – und erinnert an Bär Bruno, der 2006 bei Ruhpolding erschossen wurde.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Star-Sprayer am Pressehaus: Aktion im Live-Stream
Star-Sprayer am Pressehaus: Aktion im Live-Stream
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Frau will Wespennest abfackeln - Balkon brennt völlig aus
Frau will Wespennest abfackeln - Balkon brennt völlig aus
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden

Kommentare