Zufällig kontrolliert

Macheten-Räuber zwei Monate nach Überfall geschnappt

München - Eine Routinekontrolle der Polizei hat einen jungen Mann als gescheiterten Räuber überführt. Unter anderem deshalb, weil er seine Tatwaffe praktischerweise bei sich führte...

Der eigentliche Vorfall liegt bereits über zwei Monate zurück: Am Donnerstag, 20. Oktober 2016, versuchte ein Mann gegen 1 Uhr nachts erfolglos eine Tankstelle am Frankfurter Ring zu überfallen. In der Tankstelle hielt sich zum Zeitpunkt des Überfalls nur ein 28-jähriger Angestellter auf, Kunden oder weitere Mitarbeiter gab es nicht. Als der mit einem Schal maskierte Mann den Verkaufsraum betrat, bedrohte er den Kassierer mit einer Machete und verlangte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem der 28-Jährige dem Räuber erklärt hatte, dass er wegen des geschlossenen Kassensystems keinerlei Zugriff auf das Bargeld habe, flüchtete der Täter ohne Beute aus der Tankstelle und lief in Richtung Ingolstädter Straße. Der Tatablauf wurde damals durch die Kameras der Tankstelle festgehalten, doch vom Täter fehlte bislang jede Spur, die Ermittlungen verliefen zunächst im Sand.

Tankstellenräuber per Zufall überführt

Nun haben der Zufall und eine routinemäßige Kontrolle der Münchner Polizei bei der Aufklärung des misslungenen Überfalls geholfen: Am Mittwoch kontrollierten Polizeibeamte an der Leopoldstraße einen 21-jährigen Mann, der in München lebt und dort auch als Verkäufer arbeitet. Und der entpuppte sich schnell als durchaus kontrollierenswert: So stellte sich heraus, dass er nicht nur ein gestohlenes Fahrrad bei sich hatte, sondern auch eine Machete mit sich führte. Zu seinem Pech erinnerten sich die Beamten sofort - wohl auch wegen der ungewöhnlichen Waffe - an den Tankstellenüberfall im Oktober und konnten schließlich den jungen Mann auch aufgrund seiner Erscheinung und seiner Kleidung als Täter identifizieren. Er wurde an Ort und Stelle festgenommen und in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht, wo er dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt wird.

Zu anderen grausame Szenen kam es, als in Hannover ein Mann mit einer Machete auf den Ehemann seiner Bekannten losging, wie nordbuzz.de* berichtet.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Riesen-Festival kommt nach München - Jetzt steht fest: Weltweit bekannte Mega-Stars haben zugesagt
Riesen-Festival kommt nach München - Jetzt steht fest: Weltweit bekannte Mega-Stars haben zugesagt
Nicht nur für Münchnerinnen: Frauen-Nacht-Taxi startet - eine Einschränkung gibt es aber
Nicht nur für Münchnerinnen: Frauen-Nacht-Taxi startet - eine Einschränkung gibt es aber
Stadtratsfraktion erhebt schwere Vorwürfe gegen Münchner Polizei - Reaktion lässt nicht lange auf sich warten
Stadtratsfraktion erhebt schwere Vorwürfe gegen Münchner Polizei - Reaktion lässt nicht lange auf sich warten
Coronavirus breitet sich aus - Münchnerin berichtet aus Wuhan: Zusammenreißen, „nicht in Panik zu verfallen“
Coronavirus breitet sich aus - Münchnerin berichtet aus Wuhan: Zusammenreißen, „nicht in Panik zu verfallen“

Kommentare