Frittiertopf auf dem Herd

Mann tot in verrauchter Wohnung gefunden

München - Als ein Mann (68) Am Hart seiner Pflegerin nicht öffnet, ruft die Frau den Notruf. Die Helfer machen einen traurigen Fund, der Münchner lag tot in seiner Wohnung.

Sie stand vor der Tür, und er öffnete nicht: Am Montagnachmittag gegen 14.45 Uhr verständigte eine 42-Jährige den Notruf. Sie stand vor der Wohnung eines Münchners (68), den sie als Pflegekraft betreut. Doch diesmal machte ihr der Mann nicht auf. Also rückte die Feuerwehr zur Türöffnung an.

Als die Helfer die Wohnung öffneten, bemerkten sie sofort starken Rauch, der von einem auf der Herdplatte stehenden Frittiertopf ausging. Den 68-Jährigen fanden sie tot auf seinem Bett liegend.

Die Pflegerin hatte zuletzt am Donnerstag (14.11.) Kontakt zu dem Mann gehabt. Eine Obduktion soll nun klären, ob der Münchner durch eine Vorerkrankung oder die Rauchentwicklung zu Tode kam.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa-tmn

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion