Er wollte sich ein Auto kaufen

Mann verliert Briefumschlag mit 16.200 Euro darin

München - Eigentlich wollte sich der Mann nur ein Auto kaufen. Doch auf dem Weg zum Autohaus verlor er sein ganzes Bargeld - und das waren satte 16.200 Euro.

Ein 57 Jahre alter Münchner wollte am 7. September 2016 ein Auto kaufen. Deshalb steckte er das Geld in bar in einen Briefumschlag und brach gegen 10.20 Uhr auf. Doch auf dem Weg zum Autohaus kam ihm der Umschlag in Milbertshofen abhanden - samt Geld.

Der Mann suchte die Gegend ab, befragte sogar Anwohner - erfolglos. Er ging zur Polizei und erstattete Anzeige, es wurden nun Ermittlungen wegen Fundunterschlagung aufgenommen.

Knapp eine Woche später meldete sich ein 41-Jähriger, der in München wohnt, bei der Polizei. Er habe das Geld nahe des Autohauses gefunden, erzählte er, und übergab den Beamten den Briefumschlag. Die 16.200 Euro waren noch darin.

Warum er das Geld erst so spät abgegeben hatte begründete der Inder damit, dass er berufsbedingte zeitliche Probleme hatte. Freuen durfte sich am Ende der 57-Jährige: Er bekam sein Geld zurück.

mol

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Münchens neuer Christbaum steht mit Verzögerung: An den Vorgänger reicht er nicht heran
Münchens neuer Christbaum steht mit Verzögerung: An den Vorgänger reicht er nicht heran
Münchner kämpfen mit 6500 Unterschriften für Natur und gegen Bauvorhaben - „grob sittenwidrig“
Münchner kämpfen mit 6500 Unterschriften für Natur und gegen Bauvorhaben - „grob sittenwidrig“

Kommentare