Goldschmuck entwendet

Falscher Wasserwerker überlistet 73-Jährige

Milbertshofen - Ein Unbekannter klingelt bei einer 73-Jährigen in Milbertshofen und gibt vor, die Wasserleitungen prüfen zu wollen. Erst als der Mann weg ist, bemerkt sie, dass Goldschmuck fehlt.

Wieder hat ein falscher Wasserwerker in München zugeschlagen - diesmal in Milbertshofen.

Eine 73-Jährige öffnete dem Unbekannten, der sich als Mitarbeiter der Wasserwerker ausgab, die Tür.

Als Vorwand nannte er laut Polizei Bauarbeiten am Anwesen, weswegen er die Wasserleitungen prüfen müsse. 

Im Bad ließ er die Rentnerin die Wasserhähne auf- und zudrehen. Der Unbekannte war die ganze Zeit bei der 73-Jährigen, bis er die Wohnung kurz darauf verließ. Deshalb vermutet die Polizei, dass ein Komplize in der Zwischenzeit die Schränke im Schlafzimmer durchwühlte und Goldschmuck entwendete.

Zeugenaufruf:

Die Münchner Polizei (Tel. 089/2910-0) bittet um Hinweise auf den 35 bis 40 Jahre alten, 1,70 Meter großen, leicht untersetzten Mann. Er trägt schwarze, kurze Haare, ein dunkelblaues T-Shirt, einen dunklen Anorak, hat eine osteuropäische Erscheinung und spricht hochdeutsch.

jum

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare