Milbertshofen

Mann streitet mit Mutter und setzt Wohnung in Brand

München - Familiäre Streitigkeiten eskalierten am Sonntag Abend so sehr, dass am Ende eine Wohnung im Stadtteil Milbertshofen ausgebrannte.

Zuvor war ein 28-jähriger Mann mit seiner Mutter in Streit geraten. Nachdem sie mit dem Bruder des Mannes aus der Wohnung geflüchtet war, hatte sie auf Grund des aggressiven Verhaltens ihres Sohnes die Polizei informiert. Im Laufe des Polizeieinsatzes verschanzte sich der junge Mann in der Wohnung und steckte diese dann laut Feuerwehr plötzlich in Brand.

Als die Polizeibeamten die Wohnung stürmen wollten, um den Täter in Sicherheit zu bringen, sprang dieser aus dem Fenster im Hochparterre. Dabei verletzte er sich leicht und wurde sogleich festgenommen.

Die Feuerwehr drang unter Atemschutz in die in Vollbrand stehende Wohnung vor und löschte das Feuer mit einem C-Rohr. Ein weiterer Trupp brachte zeitgleich die restlichen Bewohner ins Freie und kontrollierte die Wohnungen. Bei der Flucht durch das verrauchte Treppenhaus zogen sich drei Bewohner leichte Rauchgasvergiftungen zu. Sie kamen in eine Münchner Klinik.

Die Zweizimmerwohnung im Hochparterre des fünfstöckigen Gebäudes ist durch das Feuer soweit zerstört, dass sie derzeit als nicht bewohnbar gilt. Gegen den jungen Mann wird ermittelt.

pm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare