Sicherheit für Mieter

Milbertshofen: Stadt kauft GBW-Wohnungen

+
Die Anlage in der Neustifter Straße.

München - Die Stadt will Hunderten Mieter Sicherheit bieten – deshalb hat sie eine Anlage mit 79 Wohnungen in Milbertshofen gekauft, die bisher im Besitz der GBW war.

Sie erinnern sich: Die GBW war einst Staatsbesitz, war aber wegen des Landesbank-Debakels an ein Konsortium unter Führung des Immobilienriesen Patrizia verkauft worden.

Für die Mieter in der Neustifter Straße war gestern ein Info-Abend mit ihrem neuem Eigentümer anberaumt. Mit dabei: die GWG-Geschäftsführer Hans-Otto Kraus und Dietmar Bock. „Die GWG München hat sich bemüht, den Eigentumswechsel im Sinne der betroffenen Mieter so reibungslos und sozial verantwortlich wie möglich zu gestalten. Dies gelang uns bisher sehr gut“, sagen die beiden Geschäftsführer.

Die städtische Wohnungsbaugesellschaft bewirtschaftet in Milbertshofen bereits 2346 Wohnungen. Insgesamt kümmert sich der Konzern in München um über 27 500 Mietwohnungen.

Zum Kauf von GBW-Wohnungen will die Stadt einen dreistelligen Millionenbetrag investieren. OB Dieter Reiter (SPD) nimmt aber auch den Freistaat in die Pflicht.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Baustellen-Pendler-Chaos an Münchner Freiheit: Wann hört das Drama endlich auf? Das ist der Zeitplan
Baustellen-Pendler-Chaos an Münchner Freiheit: Wann hört das Drama endlich auf? Das ist der Zeitplan
Mehr Stammstreckensperrungen an Wochenenden: S-Bahn-Chaos vorprogrammiert - Stachus wird blau
Mehr Stammstreckensperrungen an Wochenenden: S-Bahn-Chaos vorprogrammiert - Stachus wird blau
Unbekannter zieht Münchnerin in ein Maisfeld und vergewaltigt sie - Polizei schnappt ihn mitten in der Nacht
Unbekannter zieht Münchnerin in ein Maisfeld und vergewaltigt sie - Polizei schnappt ihn mitten in der Nacht
Trotz Millionenhilfe: Münchner Tierpark-Chef nennt dramatisches Problem: „Um die Existenz dauerhaft ...“
Trotz Millionenhilfe: Münchner Tierpark-Chef nennt dramatisches Problem: „Um die Existenz dauerhaft ...“

Kommentare