Zeugenhinweise erbeten

Anwohner brutal attackiert: Polizei fahndet nach Schläger-Trio - einer fiel durch seine Ausdrucksweise auf

Ein Rettungswagen im Einsatz mit eingeschaltetem Blaulicht (Symbolbild)
+
Mit dem Krankenwagen musste ein Münchner in eine Klinik transportiert werden, nachdem ihn Unbekannte zuvor angegriffen hatten (Symbolbild).

Mit einer präzisen Personenbeschreibung sucht die Polizei München nach einem unbekannten Schläger-Trio. Dieses hatte zuvor einen Anwohner angegriffen.

München - Am Freitagabend (2. Juli) kam es im Norden von München* gegen 21.15 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Ein Anwohner war im Bereich der Ingolstädter Straße/Marienbader Straße mit drei Personen aneinandergeraten. Er hatte sie angesprochen, weil er sich durch ihre Lautstärke gestört fühlte. Das berichtet die Polizei.

München: Unbekannte gehen auf Anwohner los, der sich wegen Lautstärke beschwert

Im Zuge des Zwists wurde der Anwohner körperlich angegriffen, wodurch dieser zu Boden ging. „Auch am Boden liegend wurde er mit Tritten und Schlägen traktiert“, heißt es im Pressebericht. Zeugen wurden auf die Attacke aufmerksam und eilten dem Anwohner zur Hilfe.

Daraufhin flüchteten die bislang unbekannten Täter. Der Anwohner erlitt Verletzungen im Bereich des Oberkörpers und Kopfes. Ein hinzugerufener Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die umgehend eingeleitete Fahndung nach den Tätern verlief ohne Erfolg. Ermittlungen in diesem Fall führt das Kommissariat 25 der Münchner Kriminalpolizei. 

Von den drei Schlägern liegt eine ausführliche Beschreibung vor, die die Polizei nun mit der Öffentlichkeit teilt.

„Kräftige Statur“, „Ghettosprache“, „ausgeprägte Geheimratsecken“: So wird das unbekannte Trio beschrieben

Täter 1: Männlich, etwa 175 - 180 cm, ungefähr 30 Jahre alt, trainierte, kräftige Statur, kurze, helle/blonde Haare mit Undercut, dunkle Augen, helle Hautfarbe, kein Bart, sprach gutes Deutsch ohne Akzent; helle/hellgraue Jogginghose mit schrägen Taschen und Gummibündchen an den Knöcheln, hellgrauer Hoodie, auch mit Gummibündchen an den Ärmeln

Täter 2: Männlich, etwa 170 - 175 cm, ungefähr 25 Jahre, schmale Statur, wirkte eher jugendlich, dunkle/schwarze Haare mit einem Scheitel auf der rechten Seite, braune Hautfarbe, dunkle Augen, rundes Gesicht, südosteuropäischer Typ, 3-Tage-Bart, sprach sehr schnell mit deutscher, eher jugendtypischer Ghettosprache; dunkle, schwarze Hose in Jeansstoff mit einem braunen Gürtel, weißes T-Shirt, im Brustbereich mit einem Aufdruck

Täter 3: Männlich, etwa 188 cm, ungefähr 30 Jahre, schlanke Statur, weniger muskulös, sehr dünnes, kurzes blondes Haar, auffällig waren hier seine ausgeprägten Geheimratsecken, heller Hauttyp, hellblaue Augen, ovales Gesicht mit ausgeprägter Stirn, länglicher Hals, trug eine silberne Brille mit komplett eingerahmten, ovalen Gläsern, sprach Deutsch ohne Akzent; hellblaue Jeans (stone washed), buntes T-Shirt (orange, hellgrün, türkis) 

Anwohner von unbekanntem Trio brutal attackiert: Zeugenaufruf der Polizei München

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Ingolstädter Straße/Marienbader Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München*, Kommissariat 25, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare