Einsatz Am Hart

Aufruhr am Silvesterabend: Münchner steht mit einer Waffe auf Balkon - dann drückt er ab

Ein Mann hält eine Schusswaffe in beiden Händen.
+
Symbolbild: Mann schießt mit Waffe um sich.

In München hat ein Mann am Silvesterabend für Aufruhr gesorgt. Er stand auf einem Balkon und schoss um sich.

München - Ein 39-Jähriger Münchner hat am Silvesterabend in der bayerischen Landeshauptstadt für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt. Am Donnerstag (31. Dezember 2020) gegen 18:00 Uhr, alarmierte ein Zeuge den Polizeinotruf 110 und teilte den Beamten mit, dass in einem Nachbarhaus in der Hugo-Wolf-Straße eine Person auf einem Balkon stünde. Diese habe eine Waffe bei sich und würde um sich schießen, so der Zeuge.

Einsatz in München: Mann schießt mit Waffe von Balkon - Zeuge ruft die Polizei

Sofort wurden mehrere Streifen der Münchner Polizei zur Einsatzörtlichkeit im Stadtteil Am Hart geschickt. Die Beamten konnten die Wohnung mit dem betreffenden Balkon lokalisieren. Dort wurden sie ebenfalls Zeuge des um sich schießenden Mannes.

München: Nach Schüssen von Balkon - Polizei nimmt Mann (39) fest

Als der Schütze, bei dem es sich um einen 39-jährigen Münchner handelte, nach der erneuten Schussabgabe die Wohnung verlassen wollte, griffen die Beamten zu. Der Mann konnte durch den Einsatz der Beamten festgenommen und seiner Waffe entledigt werden.

Die Schusswaffe, eine Pistole, und weitere Munition wurden sichergestellt. Der Schütze wurde anschließend wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt und nach der polizeilichen Sachbearbeitung wieder entlassen. Die genauen Umstände sowie die Gründe für das ziellose Umherschießen des Mannes wurden von der Polizei bislang nicht preisgegeben.

Insgesamt ist Silvester in München dank Corona dieses Jahr wohl ruhiger verlaufen,als noch in den Jahren zuvor. Dennoch rückte die Polizei zu mehr als 600 Einsätzen aus.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare