Hinweis kam von aufmerksamer Annwohnerin

Einbrecher-Beute: Ist etwas von Ihnen dabei?

1 von 8
Zahlreiches Diebesgut fand die Polizei bei einer Bande, die in München festgenommen wurde. Jetzt fragt die Polizei: Wem gehören die Wertgegenstände, die wahrscheinlich von verschiedenen Beutezügen stammen.
2 von 8
Zahlreiches Diebesgut fand die Polizei bei einer Bande, die in München festgenommen wurde. Jetzt fragt die Polizei: Wem gehören die Wertgegenstände, die wahrscheinlich von verschiedenen Beutezügen stammen.
3 von 8
Zahlreiches Diebesgut fand die Polizei bei einer Bande, die in München festgenommen wurde. Jetzt fragt die Polizei: Wem gehören die Wertgegenstände, die wahrscheinlich von verschiedenen Beutezügen stammen.
4 von 8
Zahlreiches Diebesgut fand die Polizei bei einer Bande, die in München festgenommen wurde. Jetzt fragt die Polizei: Wem gehören die Wertgegenstände, die wahrscheinlich von verschiedenen Beutezügen stammen.
5 von 8
Zahlreiches Diebesgut fand die Polizei bei einer Bande, die in München festgenommen wurde. Jetzt fragt die Polizei: Wem gehören die Wertgegenstände, die wahrscheinlich von verschiedenen Beutezügen stammen.
6 von 8
Zahlreiches Diebesgut fand die Polizei bei einer Bande, die in München festgenommen wurde. Jetzt fragt die Polizei: Wem gehören die Wertgegenstände, die wahrscheinlich von verschiedenen Beutezügen stammen.
7 von 8
Zahlreiches Diebesgut fand die Polizei bei einer Bande, die in München festgenommen wurde. Jetzt fragt die Polizei: Wem gehören die Wertgegenstände, die wahrscheinlich von verschiedenen Beutezügen stammen.
8 von 8
Zahlreiches Diebesgut fand die Polizei bei einer Bande, die in München festgenommen wurde. Jetzt fragt die Polizei: Wem gehören die Wertgegenstände, die wahrscheinlich von verschiedenen Beutezügen stammen.

München - Dank der Wachsamkeit einer Anwohnerin kam es am Mittwoch in München zu einem größeren Polizeieinsatz, bei dem eine vierköpfige Diebesbande dingfest gemacht wurde.

In einem Giesinger Hotelzimmer hoben Münchner Fahnder des Kommissariates 51 für bandenmäßige Einbruchsdelikte in der Nacht zu Donnerstag einen Schatz aus Gold und Silber – die Beute einer offenbar höchst aktiven, albanischen Einbrecherbande. Drei Männer und eine Frau sitzen bereits in U-Haft. Nun versucht die Polizei, die kostbaren Fundstücke – darunter ein sehr markanter Siegelring und ein Silberbesteck-Kasten – konkreten Einbrüchen zuzuordnen.

Vorangegangen war am frühen Mittwoch Abend eine spektakuläre Verfolgungsjagd im Münchner Norden: Aus der Siedlung Am Hart meldete sich gegen 18 Uhr auf dem Polizeinotruf 110 eine aufmerksame Anwohnerin, die in den Vorgärten verdächtige Gestalten entdeckt hatte. Der darauf folgende Polizei-Einsatz führt zunächst zu eine spektakulären Fluchtversuch, der in einer Sackgasse endete. Eine Streifenbesatzung kontrollierte in der Nähe einen schwarzen BMW, der mit drei Personen besetzt war. Als das Fahrzeug einer Kontrolle unterzogen werden sollte, gab der Fahrer plötzlich Vollgas. Mit überhöhter Geschwindigkeit versuchten sich die Verdächtigen der Kontrolle durch die Polizei zu entziehen, so die Polizei.

Flucht endet in Sackgasse

Die Flucht endete in einer Sackgasse. Jetzt versuchten die Täter zu Fuß weiter zu flüchten. Zwei albanische Staatsangehörige im Alter von 27 und 31 Jahren konnten von den Polizisten eingeholt werden. Sie wurden festgenommen. Einer der Verdächtigen leistete erheblichen Widerstand und ging die Beamten körperlich an, konnte aber überwältigt und gefesselt werden, so die Polizei.

Bei den beiden Festgenommenen konnte Einbruchswerkzeug und Bargeld in verschiedenen Währungen sowie eine Porzellanfigur, die im Nachhinein einem Einbruch zugeordnet werden konnte, sichergestellt werden.

Ermittelt wurde durch die Polizei danach auch der Aufenthaltsort des dritten Täters, dem zunächst die Flucht gelungen war. Der 26-jährige Albaner wurde in einem Münchner Hotel angetroffen und die Polizei fand bei ihm Diebesbeute im größeren Stil. Der Mann war in Begleitung einer 31-Jährigen.

Die vier Albaner waren seit zehn Tagen in München unterwegs. Wieviele und welche Einbrüche auf ihr Konto gehen, wird die Polizei herausfinden. „Wir denken, dass diese Bande sehr aktiv war,“ erklärte Bergmann. Allein am letzten Wochenende wurden in München 18 Einbrüche gemeldet. Dorita Plange

js/dop

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Bilder: Bauarbeiter finden 250-Kilogramm-Fliegerbombe 
Bilder: Bauarbeiter finden 250-Kilogramm-Fliegerbombe 
Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages
Wieder steckt ein Eichhörnchen im Gullydeckel fest
Wieder steckt ein Eichhörnchen im Gullydeckel fest

Was denken Sie über diese Fotostrecke?

Kommentare