Einsatzkräfte reagieren schnell

Schlimmes Rad-Drama in München - Feuerwehr bekommt erst falsche Info

Rad-Unfall in Milbertshofen.
+
Ein Foto vom Unfallort in München-Milbertshofen.

Schlimmes Rad-Drama am Freitag in München: An der Schleißheimer Straße kam es zu einem schweren Unfall. Die Feuerwehr bekam zunächst eine falsche Information.

  • In München* wurde am Freitag (21. August) eine Radfahrerin schwer verletzt.
  • Anders als zunächst gedacht war die Frau nicht eingeklemmt.
  • Die Feuerwehr reagierte schnell auf die Gegebenheiten.

München - „Eine Person unter Lkw eingeklemmt!“ - mit dieser Information wurde am späten Freitagvormittag die Feuerwehr an die Kreuzung Schleißheimer Straße / Detmoldstraße in München-Milbertshofen gerufen. Das teilte die Feuerwehr in einem Pressebericht unter der Überschrift „Radfahrerin wird schwer verletzt" mit. Die Einsatzkräfte rückten mit einem Löschzug, einem Rüstwagen und einem Kran der Berufsfeuerwehr an.

München: Radfahrerin bei Unfall mit Lkw schwer verletzt

Vor Ort erwies sich die erste Information als falsch. Möglicherweise hatte ein Zeuge des Unfalls die Lage nicht richtig beobachtet oder eingeschätzt. Die Einsatzkräfte hätten festgestellt, dass die Frau nicht unter dem Lkw eingeklemmt war, so die Feuerwehr. Das Drama wurde dadurch aber nicht weniger schlimm, die 64-Jährige war schwer verletzt. Die Feuerwehr reagierte schnell auf die Gegebenheiten. Eine so genannte Schaufeltrage kam zum Einsatz.

München: Frau liegt doch frei unter Lkw - Schwer verletzt an beiden Armen

Mit dieser wurde die Frau, die frei unter dem Lkw lag, unter dem Fahrzeug hervorgeholt. Sie hatte durch den Unfall schwere Verletzungen an beiden Armen erlitten. Ein Notarzt begleitete sie in den Schockraum einer Münchner Klinik.

Zur Unfallursache hat das Fachkommissariat der Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Der Unfall ereignete sich laut Feuerwehr-Angaben am Freitag, 21. August um 11.19 Uhr. Ein Münchner ist am Steuer bewusstlos geworden und wenig später gestorben. (lin) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Meistgelesen

Wiesn-Wirt völlig fassungslos - „Mussten 36.000 Liter Bier vernichten“
Wiesn-Wirt völlig fassungslos - „Mussten 36.000 Liter Bier vernichten“
Opfer der Corona-Pandemie: Münchner Kult-Hotel macht dicht - „Wir schaffen es leider nicht“
Opfer der Corona-Pandemie: Münchner Kult-Hotel macht dicht - „Wir schaffen es leider nicht“
Mitten in der Stadt: Aushang in Münchner Laden schlägt hohe Wellen: „Da werden einem ja die Augen geöffnet“
Mitten in der Stadt: Aushang in Münchner Laden schlägt hohe Wellen: „Da werden einem ja die Augen geöffnet“
Münchner Polizei-Skandal schlägt hohe Wellen - Drogen-Sumpf noch tiefer als vermutet? „Wenn es blöd läuft ...“
Münchner Polizei-Skandal schlägt hohe Wellen - Drogen-Sumpf noch tiefer als vermutet? „Wenn es blöd läuft ...“

Kommentare