1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Milbertshofen-Am Hart

München lässt’s beim Sommernachtstraum krachen: Leuchtendes Sinnbild der Lebensfreude nach Corona-Pause

Erstellt:

Kommentare

Gänsehautmomente gab es für die Zuschauer beim Feuerwerk
Gänsehautmomente gab es für die Zuschauer beim Feuerwerk © Martin Hangen/hangenfoto

Was für ein mitreißendes Himmels-Spektakel! Am Samstagabend ließ es München beim Sommernachtstraum im Olympiapark richtig krachen.

München - 34.000 Besucher drinnen und tausende Zaungäste draußen bestaunten Deutschlands größtes Feuerwerk unter dem Motto „A Sign of Life“ – leuchtendes Sinnbild der Lebensfreude.

München: Besucher staunen über Feuerwerk beim Sommernachtstraum

Nach zwei Jahren Corona-Pause strömten die Besucher schon nachmittags auf die Wiesen und vor die Konzertbühnen. Unter anderem Silbermond und Culcha Candela sowie 2raumwohnung brachten die Massen zum Kochen. Fürs leibliche Wohl sorgten zahlreiche Essens- und Getränkestände. Mit Einbruch der Dunkelheit um 22.15 Uhr war es schließlich soweit: Auf den Grünflächen rund um den Olympiasee saßen die Besucher dicht gedrängt auf ihren Decken und reckten gespannt die Hälse. Die olympische Fanfare aus dem Jahr 1972 erfüllte das Gelände und eröffnete das Lichtspektakel des Abends. Anlässlich des 50. Jubiläums des Olympiaparks stieg das Feuerwerk erstmalig auch vom Olympiaturm und dem Dach des Olympiastadions auf. Eine farbgewaltige „50“ am Olympiaberg erleuchtete den Nachthimmel ebenso wie ein Peace-Zeichen, Herzen und Smileys – passend zum Motto „A Sign of Life“.

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

 Vor der Hauptbühne rockten tausende Fans – unter anderem beim Auftritt von Culcha Candela
Vor der Hauptbühne rockten tausende Fans. © Martin Hangen/hangenfoto

Bekannte Songs wie „Can you feel the love tonight“ aus „König der Löwen“ oder „Happy“ von Pharrell Williams untermalten das Pyro-Spektakel und sorgten für große Emotionen.

Auch interessant

Kommentare