Einsatz in Milbertshofen

Mann flüchtet in Todesangst vor Feuer auf seinen Balkon

Einen verletzten Mann und einen großen Sachschaden gab es am Freitag nach einem Brand im Bastianweg. 

München - Zimmerbrand in Milberthofen: Am Freitagnachmittag wurde ein Löschzug der Feuerwache Milbertshofen und die Freiwillige Feuerwehr Harthof alarmiert. Mehrere Anrufer meldeten eine starke Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus am Bastianweg.

Mann mit Drehleiter gerettet

Als die Einsatzkräfte dort eintrafen, war bereits ein Mann auf den Balkon im zweiten Obergeschoss geflüchtet. Er wurde sofort mit der Drehleiter gerettet. Zeitgleich leiteten die Einsatzkräfte den Löschangriff mit zwei C-Rohren ein. 

Mehrere Trupps mit Atemschutz gingen in die Brandwohnung über das Treppenhaus und die Drehleiter vor. Das Feuer in der Küche konnte zügig unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Im Anschluss wurden noch angrenzende Wohnungen und der Dachstuhl kontrolliert. 

Mit Rauchgasvergiftung in eine Klinik

Die übrigen Anwohner des Hauses konnten nach dem Einsatz zurück in ihre Wohnungen. Der auf dem Balkon geflüchtete Bewohner wurde vom Rettungsdienst versorgt und wegen einer Rauchgasvergiftung in eine Münchner Klinik gebracht. 

Immenser Schaden

Die Wohnung wurde durch den Brand unbewohnbar. Der Schaden wurde auf 200.000 Euro geschätzt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.