Hoher Schaden

Brand in der Schleißheimer Straße sorgte heute Morgen für Verkehrsbehinderungen

In der Schleißheimer Straße hat es am Donnerstag gebrannt. Ein Nachbar bemerkte am Morgen Rauch aus einem der Bürofenster und verständigte die Feuerwehr.

München - Am Donnerstagmorgen hat es in der Schleißheimer Straße einen Zimmerbrand gegeben. Ein Nachbar entdeckte aus einem Bürofenster austretenden Rauch und alarmierte die Feuerwehr. Als der Löschzug der Feuerwache Milbertshofen an der gemeldeten Adresse eintraf, wurden die Einsatzkräfte vom Anrufer sowie dem Betreiber des Unternehmens erwartet. Der Betreiber teilte der Feuerwehr mit, dass sich niemand in den Räumen befände. 

In der Küche entdeckten die Einsatzkräfte ein brennendes Küchengerät und löschten dieses ab. Zur Belüftung der Räume kam ein Hochleistungslüfter zum Einsatz. Anschließend wurde eine Wohnung über dem Büro auf Rauch kontrolliert. Während des Einsatzes kam es in der Schleißheimer Straße zu Verkehrsbehinderungen. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 10.000 Euro.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Milbertshofen - mein Viertel“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Feuerwehr München

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchnerin klagt an: Hier schlägt mich ein Polizist beim WM-Fest am Flughafen
Münchnerin klagt an: Hier schlägt mich ein Polizist beim WM-Fest am Flughafen
Anwohner in Obersendling melden laute Knallgeräusche - Polizei hat Vermutung, was dahintersteckte
Anwohner in Obersendling melden laute Knallgeräusche - Polizei hat Vermutung, was dahintersteckte
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.