1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Milbertshofen-Am Hart

München läuft sich warm: Mehr als 2000 Teilnehmer waren beim ersten Silvesterlauf seit 2019 am Start

Erstellt:

Kommentare

2000 Teilnehmer genießen Silvester-Tradition bei Frühlings-Temperaturen
2000 Teilnehmer genießen Silvester-Tradition bei Frühlings-Temperaturen. © Michaela Rehl

Seit 1984 – mit zweijähriger Corona-Unterbrechung 2020 und 2021 – laufen sich die Münchner beim Silvesterlauf des München RoadRunner Clubs (MRRC) fürs neue Jahr warm. Und warm war es dieses Mal wirklich!

München – Bei Rekordtemperaturen von bis zu 20 Grad gingen mehr als 2000 Menschen auf den Rundkurs durch den Olympiapark in München – auf Strecken mit fünf oder zehn Kilometern – für Kinder gab’s eine zwei Kilometer lange Strecke. In der tz erzählen fünf Teilnehmerinnen und Teilnehmer, warum sie an den Start gehen – und was sie hinter sich lassen wollen. (Michaela Rehle)

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Daniel Hermann (23), Freising
Daniel Hermann (23), Freising. © Michaela Rehle

Silvesterlauf in München: Keine Ausreden

Ich laufe diesen Lauf mit zwei Vorbildern und Freunden, die nie Ausreden haben, in allem, was sie tun. Das habe ich mir auch vorgenommen: endlich mit den Ausreden der letzten Jahre aufhören. Ich hatte dieses Jahr eine Unterbrechung im Studium, und es hat mir geholfen, mich mehr mit mir selbst auseinanderzusetzen und meine Ziele neu zu stecken. Daniel Hermann (23), Freising

Melanie Zellmer (61), München
Melanie Zellmer (61), München. © Michaela Rehle

Münchner Abschied vom Kollegen mit Sport

Für mich ist der Silvesterlauf mein Abschluss vom Laufjahr. Dieses Jahr geht mein Kollege in Pension, und es ist deshalb heute etwas Besonderes, noch mal mit ihm zu laufen. Mit dem Jahreswechsel soll endlich der Unfrieden auf der ganzen Welt beendet werden. Alles Materielle kann man ausgleichen, aber Gesundheit und Frieden sind unbezahlbar. Melanie Zellmer (61), München

Linda Hahn (38), Freising
Linda Hahn (38), Freising. © Michaela Rehle

Setze mir Ziele

Tatsächlich muss und möchte ich nichts abschließen, ich habe heute aber endlich mal frei und wollte schon immer mal mitlaufen. Nächstes Jahr habe ich eher sportliche Ziele. Ich habe mich für den Halbmarathon in Hamburg angemeldet und es auch meinem Freund zu Weihnachten geschenkt. Nun möchte ich nur noch das Jahr ausklingen lassen. Linda Hahn (38), Freising

Katalin Lordanidis (41), München
Katalin Lordanidis (41), München. © Michaela Rehle

Nach einem schwierigen Jahr: Neustart ins Leben

Ich möchte mich neu motivieren für das neue Jahr, da ich im vergangenen zu wenig gelaufen bin. Sicherlich möchte ich auch das vergangene Jahr sowohl beruflich als auch privat – was nicht so einfach war – endlich beschließen. Ich möchte nicht, wie alle anderen, erst morgen damit starten, sondern heute schon den Grundstein für 2023 legen. Katalin Lordanidis (41), München

Otmar Nejtek (80), Moosham
Otmar Nejtek (80), Moosham. © Michaela Rehle

80-jähriger will bei Münchner Lauf niemals der Letzte sein

Ich wünsche mir ein besseres neues Jahr, obwohl ich aber auch zufrieden sein kann. Leider laufe ich in meiner Altersklasse nur alleine, aber ich vergleiche mich dann immer mit den anderen Klassen und bin zufrieden, wenn ich nicht der Letzte bin. Ich hoffe, dass endlich die Energiekrise, der Krieg und auch die Inflation ein Ende haben, dass die Preise wieder sinken. Otmar Nejtek (80), Moosham

Auch interessant

Kommentare