Stadtratsantrag

Radweg zum Olympiapark gefordert

+

Ein Radschnellweg von der Maxvorstadt zum Olympiapark – das fordert die CSU in einem Antrag. So könnten Wohngebiete besser angeschlossen und der öffentliche Nahverkehr entlastet werden. 

München - Die Verwaltung soll nun prüfen, ob dazu die Verbindung vom Rosa-Luxemburg-Platz zur Brücke Ackermannstraße neu eingerichtet werden kann. Außerdem müssten eine Rad- und Fußgängerbrücke über die Schwere-Reiter-Straße entstehen sowie eine Verbindung zwischen Schwere-Reiter-Straße und Lothstraße. 

Hintergrund der Forderung: In unmittelbarer Nähe zum Olympiapark gibt es mehrere Gebiete der Stadtentwicklung, die in einigen Jahren mehreren tausend Menschen Wohnungen und Arbeitsplätze bieten. Stadtrat Hans Theiss: „Mit der weiteren Entwicklung wird die bereits heute verkehrlich stark beanspruchte Route entlang der Dachauer Straße (Foto) und Infanteriestraße überlastet sein. Sicherer für Radler wäre beispielsweise ein Schnellweg durch die Heßstraße, wie wir ihn im Februar beantragt haben. Gelingt es uns, den Menschen eine attraktive Alternativstrecke ohne viele Ampeln anzubieten, entlasten wir den öffentlichen Nahverkehr und die Straßen.“ 

ska

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Normaler Verkehr auf allen Linien
S-Bahn: Normaler Verkehr auf allen Linien
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Schule warnt vor Münchner Hausmeister, weil er zu bairisch spricht
Schule warnt vor Münchner Hausmeister, weil er zu bairisch spricht

Kommentare