Ausgeraubt an Haltestelle 

Münchner will Zigarette anbieten - und bekommt Messer an den Hals gedrückt 

+
Überfall am U-Bahnhof Milbertshofen.

Überfall mit Messer: Ein 36-Jähriger wurde am frühen Montagmorgen ausgeraubt. 

München - Am frühen Montagmorgen, gegen 1.35 Uhr, fuhr ein 36-Jähriger in der U-Bahnlinie U2 in Richtung Hauptbahnhof. Der Münchner verließ die U-Bahn an der Haltestelle „Milbertshofen“. An der Oberfläche angekommen wurde er von zwei Unbekannten angesprochen, die ihn auf Englisch nach einer Zigarette fragten. 

Als der Münchner daraufhin seinen Rucksack öffnete, um ihnen eine Zigarette anzubieten, hielt ihn einer der beiden ein Messer an den Hals und forderte die Herausgabe der Wertsachen. Der zweite Mann griff in den Rucksack und klaute die darin verstauten Gegenstände. Anschließend flüchteten sie in einem in der Nähe abgestellten Kastenwagen mit Fürstenfeldbrucker Kennzeichen, das aber nur zum Teil bekannt ist. Vermutlich führte ihr Weg über die Knorrstraße in nördlicher Richtung. 

Der 36-Jährige irrte durch den Vorfall verstört zunächst noch einige Zeit umher, bis er schließlich eine zufällig vorbeikommende Polizeistreife verständigen konnte. 

Täterbeschreibung: 

Täter 1: Männlich, ca. 25-30 Jahre alt, 170-180 cm groß, Schwarzafrikaner mit Dreadlocks, Vollbart mit ca. 15 cm langem Kinnbart, schlanke Statur. Bewaffnet mit Küchenmesser mit einem schwarzem Griff. Er sprach Englisch. Bekleidet war er mit dunkler Oberbekleidung 

Täter 2: Männlich, ca. 30-40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, Schwarzafrikaner mit Dreadlocks, trug Bart, auffällig ein Kinnbart aus zwei ca. fünf Zentimeter langen Zöpfen; bekleidet mit dunkler Oberbekleidung. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0 in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Video: Selbstverteidigung im Extrem-Fall - Das können Sie tun

Video: Glomex

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.