Angriff an der Haustür

Sextäter attackiert zwei Frauen in Milbertshofen

+
Ein bislang unbekannter Sextäter hat am Montagabend in Milbertshofen zwei Frauen überfallen. Der Mann konnte flüchten.

München - Ein bislang unbekannter Sextäter hat am Montagabend in Milbertshofen zwei Frauen überfallen. Der Mann konnte flüchten. 

Am Montag gegen 19.05 Uhr war eine 30-jährige Frau zu Fuß in der Illungshofstraße in Milbertshofen unterwegs. Als sie ihr Wohnanwesen betreten wollte, wurde sie plötzlich von einem unbekannten Mann von hinten umklammert und im Brust- und Bauchbereich begrapscht. Als sie sich wehrte, ließ der Täter von ihr ab und lief weg.

Nur zehn Minuten später wurde eine 26-jährige Studentin aus Peru ebenfalls Opfer des bislang unbekannten Täters. Die Studentin ging die Vogelhartstraße entlang, als sie plötzlich von hinten mit beiden Armen umklammert wurde. Der Unbekannte fasste ihr über der Bekleidung in den Schritt und machte mit den Hüften unsittliche Bewegungen. Als die geschockte Frau zu schreien begann, ließ der Mann von ihr ab und lief über den Oberhofer Platz und über die Milbertshofener Straße weg. Die eingeleitete Sofortfahndung der Polizei verlief ergebnislos.

Täterbeschreibung der Polizei

Männlich, 20 – 22 Jahre alt, 170 – 175 cm groß, europäisch, schlank, braune kurze lockige Haare, dunkelblaue Steppjacke, dunkelblaue Jeans, Sneakers mit weißer Sohlenumrandung 

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion