Feuerwache Moosach

Er ist schon doppelter Lebensretter: Typisierungsaktion am 6. Mai

+
Sebastian Klostermeier ist Lebensretter in doppeltem Sinne. Als Feuerwehrmann ist es sein Beruf, privat setzt er sich für den Kampf gegen den Blutkrebs ein.

Die Feuerwache 7 (Moosach) organisiert am 6. Mai eine Typisierungsaktion im Kampf gegen Leukämie. Lesen Sie hier, wie ein Feuerwehrmann bereits zwei Mal zum Lebensretter wurde.

München - Es ist nur ein kleiner Stich, ein kleiner Tropfen Blut - aber er kann Leben retten. Das hat auch Sebastian Klostermeier erkannt. Schon vor 18 Jahren ließ sich der Moosacher Feuerwehrmann im Rahmen einer Typisierungsaktion der Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB) in der weltweiten Spenderdatei registrieren. Sechs Jahre später kam er als genetischer Zwilling eines Leukämiepatienten zum ersten Mal als Lebensretter in Frage - und zögerte keine Sekunde. Ein weiteres Jahr später halfen seine Stammzellen sogar ein zweites Mal einem Blutkrebspatienten. „Ich konnte auf einem so einfachen Weg einem Menschen die Chance geben, weiter leben zu dürfen. Das war ein ganz besonderes Gefühl für mich“, sagt Sebastian Klostermeier.

Aus dieser Erfahrung heraus organisiert Klostermeier mit seinen Kollegen von der Feuerwache 7 in Moosach eine Typisierungsaktion. Am Samstag, 6. Mai., Von 10 Uhr bis 16 Uhr gibt es die Möglichkeit, sich in der Feuerwache 7, Moosacher Straße 28, typisieren zu lassen.

Ob man als Spender geeignet ist, kann man unter www.akb.de nachlesen. Wer nicht als Spender geeignet ist, kann mit einer Geldspende trotzdem helfen. Denn jede Typisierung eines neuen Stammzellspenders kostet die Stiftung AKB 50 Euro. Diese Kosten für die Bestimmung der Gewebemerkmale im Labor können nur aus Geldspenden bestritten werden.

Das Spendenkonto für die Aktion in München lautet:

Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern

IBAN: DE57 7025 0150 0022 3944 80

Verwendungszweck: Feuerwache 7

Für Spenden ab 50 Euro erhält man auf Wunsch eine Spendenquittung. Dazu muss man auf dem Überweisungsträger die eigene Adresse angeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare