Starke Männer im Olympiastadion

Sportholzfällen: Er hat gewonnen

+
Dirk Braun aus Nordrhein-Westfalen hat gewonnen.

München - Fontänen aus Holzsplittern, kreischende Motorsägen und hackende Äxte: Zehn kräftige Männer haben am Wochenende im Münchner Olympiastadion die Deutsche Meisterschaft im Sportholzfällen ausgetragen.

Es ging um viel: Der Sieger ist automatisch qualifiziert für die Weltmeisterschaft im Herbst in Innsbruck. Die Athleten gehen kumpelhaft miteinander um, klatschen sich und die Schiedsrichter ab. Doch wenn die Uhr tickt, sind sie hochkonzentriert. In Sekundenschnelle wird das Pappel- zu Kleinholz verarbeitet. Je nach Geschwindigkeit erhalten die Teilnehmer Punkte. Wer am Schluss vorne liegt, ist Sieger. Und wer hat nun gewonnen? Vor gut 2000 Zuschauern setzte sich Dirk Braun aus Nordrhein-Westfalen durch. Der Titelverteidiger konnte sich allerdings erst nach der letzten Disziplin im Stechen gegen den gleichauf liegenden Danny Mahr aus Bad Brückenau durchsetzen. Peter Bauer aus Schmidmühlen belegte mit nur einem Punkt Abstand Rang drei bei dem nationalen Saisonhöhepunkt der Königsklasse im Sportholzfällen. Gratulation an alle drei starken Männer!

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Acht Stunden Telefon-Terror: Renterin um 23.000 Euro betrogen
Acht Stunden Telefon-Terror: Renterin um 23.000 Euro betrogen
PI 15 Sendling: Das Revier der PS-Polizei
PI 15 Sendling: Das Revier der PS-Polizei

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare