Feuerwehr muss Mann befreien

Unfall am BMW-Werk - Vier Verletzte

+
Die Feuerwehr musste einen Mann aus dem Auto befreien.

In der Nähe des BMW-Werks ist es am Samstagvormittag zu einem Unfall gekommen, bei dem vier Personen verletzt wurden.

München - Bei einem Unfall am Samstagvormittag um kurz nach 9 Uhr erlitten vier Fahrzeuginsassen Verletzungen und mussten in Kliniken transportiert werden. 

Wie die Feuerwehr berichtet, waren ein dunkler Mercedes und ein weißer BMW in der Riesenfeldstraße an dem Unfall beteiligt. Wie sich der Unfall ereignete, kann durch die Feuerwehr nicht nachvollzogen werden und wird durch die Polizei ermittelt. 

Eine Mutter und ihr Sohn konnten selbstständig aus dem Mercedes aussteigen. Sie wurden beide von Mitarbeitern des Rettungsdienstes untersucht. Der Kindernotarzt untersuchte den achtjährigen Buben. Beide wurden zur Abklärung der Unfallfolgen in eine Münchner Klinik transportiert.

Eine Frau aus dem BMW konnte ebenfalls selbst aus dem Auto aussteigen. Auch sie wurde durch Rettungsassistenten untersucht und in eine Klinik transportiert. 

Ein 38-jähriger Mann, der sich im Fond befand, benötigte aber technische Hilfe. Nachdem durch einen Notarzt sein Zustand eingeschätzt wurde, halfen Einsatzkräfte der Feuerwehr bei der Rettung. Dazu wurde mit dem hydraulischen Rettungssatz die Fahrertür und auch der Fahrersitz entfernt. Anschließend retteten die Einsatzkräfte den Verletzten mit einem sogenannten Spineboard aus dem Fahrzeug. Zur weiteren Untersuchung und Behandlung wurde der Mann in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. 

Zur Ermittlung der Ursache hat das Unfallkommando der Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen dürfe erheblich sein, genauere Schätzungen waren zunächst nicht möglich. Die Feuerwehr sperrte die Straße für die Rettungsmaßnahmen komplett.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Milbertshofen – mein Viertel“.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.