Jelal (26) übersah BMW

Todes-Drama am Frankfurter Ring

+
An der Kreuzung Frankfurter Ring/Schleißheimer Straße starb Jelal R. 

München - Jelal war erst 26 Jahre alt, als er an einer Kreuzung am Frankfurter Ring von einem BMW erfasst und meterweit durch die Luft geschleudert wurde. Er war sofort tot. Freunde und Familie können das Unglück nicht fassen.

Jelals Tod in der Nacht zum Freitag hatte sich in Windeseile herum gesprochen: Jetzt haben sie sich in einem Innenhof in der Nähe des Frankfurters Rings versammelt. Dreißig, vierzig Männer stehen still zusammen, viele haben Tränen in den Augen. Es sind Verwandte und Freunde, die um den Iraker (26) trauern.

Gegen 0.30 Uhr war das Unglück passiert. Jelal R. saß als Beifahrer in einem Golf, der auf dem Frankfurter Ring Richtung Westen fuhr. „Er kam von der Arbeit als Küchenhelfer und wollte nach Hause“, vermutet sein Onkel. An der Kreuzung mit der Schleißheimer Straße hielt der Fahrer auf der Linksabbiegespur, die Ampel zeigte Rot. Jelal R. nutze die Gelegenheit und stieg aus. Er wohnte nur ein paar Schritte weiter.

Ohne auf den Verkehr hinter ihm zu achten, lief der Iraker los. In diesem Moment erfasste ihn ein BMW. Jelal R. wurde meterweit durch die Luft geschleudert und kam im Kreuzungsbereich zum Liegen. Der Notarzt konnte nichts mehr für ihn tun.

Den Fahrer des BMW trifft keine Schuld. Er hatte Grün und war auch nicht zu schnell unterwegs.

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion