Unfall in Milbertshofen

Schüler (15) von Kleintransporter erfasst: Schwer verletzt

+
Der Junge wurde von Ersthelfern an der Unfallstelle versorgt und kam dann in die Klinik.

München - Ein 15-jähriger Schüler ist am Dienstagmorgen auf dem Schulweg von einem Kleintransporter erfasst und schwer verletzt worden. Wie der Unfall passieren konnte ist noch völlig unklar.

Wie die Feuerwehr berichtet, war der 15-Jährige gegen 7.45 Uhr auf dem Weg zur Schule. In der Knorrstraße kurz vor der Kreuzung zum Petuelring erfasste ihn ein Kleintransporter, der stadteinwärts unterwegs war.

Der Junge wurde zu Boden geschleudert und blieb mit schweren Verletzungen auf der Straße liegen. Ersthelfer kümmerten sich um den Schüler und alarmierten die Rettungskräfte.

Weil aus dem Notruf nicht hervorging, ob der Verunfallte noch unter dem Fahrzeug eingeklemmt ist, wurde ein Löschzug der nahegelegenen Feuerwache Milbertshofen alarmiert. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr eintrafen, übernahmen sie bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die Versorgung des 15-Jährigen.

Zeitgleich wurde die Straße komplett gesperrt. Ein Rettungswagen der Firma MKT sowie ein Notarztteam und der Kindernotarzt der Feuerwehr führten die weitere medizinische Versorgung durch.

Während der Schüler versorgt wurde, traf die Mutter ebenfalls an der Einsatzstelle ein. Sie und zwei Schüler wurden an der Unfallstelle von den Einsatzkräften betreut. Der Verunfallte wurde mit schweren Verletzungen in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Zur Klärung der Unfallursache hat das Unfallkommando der Münchner Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Ganz in der Nähe – nämlich an der Kreuzung Petuelring/Knorrstraße – wurde im September 2013 eine Radfahrerin (53) von einem abbiegenden Lkw angefahren und getötet.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Schulterbruch mit fatalen Folgen: Er verklagt eine Münchner Klinik
Schulterbruch mit fatalen Folgen: Er verklagt eine Münchner Klinik
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare