Ladung war nicht gesichert

Lkw-Fahrer ohne Führerschein unterwegs 

+
Ganz schön gefährlich: Auf dem Anhänger wurden Steine, Baugeräte und Benzinkanister ungesichert transportiert.

München - Diese Verkehrskontrolle war lohnend: Als die Polizei einen Lkw wegen ungesicherter Ladung anhält, finden die Beamten lose Steine und Benzinkanister. Doch es kommen noch weitere Verstöße ans Licht. 

Um 12.30 Uhr fiel Beamten der Verkehrspolizei München in der Ingolstädter Straße in Milbertshofen ein Mercedes-Lkw mit einem Anhänger auf, in dem die Ladung offensichtlich unsachgemäß verstaut war. Bei einer Kontrolle bemerkten die Beamten, dass der Anhänger mit losen Steinen und der Lkw unter der Plane mit ungesicherten Baugeräten und mehreren Benzinkanistern beladen war.

Der Fahrer (32) hatte keine Personaldokumente dabei. Nach seinem Namen befragt, gab er widersprüchliche Personalien an. Die Beamten wurden misstrauisch und begleiteten den Fahrer nach Hause. Dort konnten dann die richtigen Personalien des 32-jährigen bosnischen Fahrers festgestellt werden.

Es stellte sich heraus, dass ein Bekannter ihm empfohlen hatte, dessen Namen anzugeben, in der Hoffnung, dass die Beamten dann die Kontrolle beenden würden. Den der mann besaß überhaupt keinen Führerschein und war bereits fünfmal wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt worden.

Da der Lkw-Fahrer auch bei der Kontrolle fälschlicherweise behauptete, dass er einen Führerschein habe und mit dem Lkw zu seinem Wohnort fuhr, wird er auch wegen dieser Fahrt angezeigt. Außerdem erwartet ihn ein Verfahren wegen Verstößen gegen Ladungssicherung, Transport von gefährlichen Gütern ohne erforderliche Erlaubnis, falscher Personalienangabe und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Seinem Bekannten, der ihm die falsche Namensangabe empfahl, droht ein Verfahren wegen Beihilfe zu dieser Ordnungswidrigkeit. 

Auch gegen den verantwortlichen Fuhrparkleiter wird ein Verfahren eingeleitet, da dieser dazu verpflichtet ist, die erforderlichen Erlaubnisse, wie Führerschein und die Transportpapiere für das transportierte Gefahrgut zu überprüfen bzw. mitzugeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare