Einsätze in Milbertshofen und Bogenhausen

Gleich zwei Gartenlauben-Brände am Wochenende

In Milbertshofen und Bogenhausen musste die Feuerwehr am Wochenende ausrücken, um Brände in Gartenlauben zu löschen. Im zweiten Fall hatte ein Paar versucht einen Gasofen anzuzünden.  

München - Am Samstag ereignete sich der erste Brand in Milbertshofen. Ein Gartenhaus voller Brennholz ging in Flammen auf und wurde komplett zerstört. Der Schaden soll sich insgesamt auf rund 50.000 Euro belaufen. Laut Feuerwehr ging der Alarm aus dem Reicherstorfferweg um 11.15 Uhr ein. Die Löscharbeiten wurden erschwert, weil der Schuppen zwischen einer Garage und einer Doppelhaushälfte stand. Auch ein Baum, der neben dem Gartenhaus steht ging in Flammen auf. Die Feuerwehr benötigte zwei Stunden, bis alle Glutnester gelöscht waren. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache blieb zunächst unklar.

Am Sonntag ereignete sich dann der zweite Gartenlauben-Brand, diesmal in der Küstnerstraße in Daglfing. Gegen 22 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand in einer Schrebergartenanlage gerufen. Das Feuer war schon bei der Anfahrt zu sehen, so die Einsatzkräfte. Ein junges Paar hatte versucht, die Gasheizung eines Gartenhauses in Betrieb zu nehmen und dabei das Feuer verursacht. Weil die Wasserversorgung für die Löscharbeiten nicht sofort sichergestellt werden konnte, wurde ein Tanklöschfahrzeug alarmiert. Die Feuerwehrleute waren mit Atemschutzgeräten im Einsatz, das Paar wurde vorsichtshalber in eine Klinik gebracht. Andere Personen waren nicht in Gefahr, der Schaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. 

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Dieser Luxus-Laden verlässt die Maximilianstraße
Dieser Luxus-Laden verlässt die Maximilianstraße
Radl-Staffel in München soll Jagd auf Radl-Rambos machen, aber ... 
Radl-Staffel in München soll Jagd auf Radl-Rambos machen, aber ... 
„Drecksladen“: Mann zettelt wilde Primark-Diskussion in Münchner Facebook-Gruppe an
„Drecksladen“: Mann zettelt wilde Primark-Diskussion in Münchner Facebook-Gruppe an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.