Täter auf frischer Tat ertappt

Einbruch in islamisches Gebetshaus

München - Am Mittwoch gegen 2 Uhr wurden Polizeibeamte zu einer Ruhestörung in ein Gebetshaus in der Milbertshofener Straße gerufen. Dort trafen die Beamten zwei Einbrecher an.

Als die Polizeibeamten vor Ort eintrafen, hörten sie ein Hämmern auf Metall. Sie klingelten, doch niemand öffnete. Die verdächtigen Geräusche wurde nicht leiser. Nach kurzer Zeit wurden die Polizeibeamten in die Wohnung gelassen. In der Wohnung befanden sich ein 27-jähriger Bosnier und eine 31-jährige Deutsche.

Die Polizeibeamten fanden im Nebenzimmer eine aufgebrochene Geldkassette. Auf Nachfrage, woher diese stamme, verwickelten sich die angetroffenen Personen in Widersprüche. Bei genauerer Nachschau wurden in der Wohnung noch mehrere aufgebrochene Geldkassetten sowie Aufbruchswerkzeug und jede Menge Münzgeld aufgefunden. Diese Gegenstände sowie ein Tresor wurden sichergestellt. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass die beiden Tatverdächtigen einen Einbruch in eine islamische Moschee verübt haben.

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion