Mini bremst Tram aus: Fahrgast stürzt und verletzt sich 

München - Ein Mini hat am späten Mittwochnachmittag auf der Leopoldstraße eine Tram ausgebremst. Ein Fahrgast stürzte und verletzte sich. Der Autofahrer beging Unfallflucht.

Laut Polizei fuhr eine 50-jährige Straßenbahnfahrerin gegen 18.20 Uhr mit der Tram (Linie 23) die Leopoldstraße stadteinwärts. In der Straßenbahn stand offenbar auch eine Münchnerin (59). Die Straßenbahnschienen sind sich mittig in der Fahrbahn eingebettet.

Gleichzeitig Zeit fuhr ein schwarzer Mini mit unbekanntem Fahrer in gleicher Richtung auf der Leopoldstraße. Der Mini fuhr auf dem linken der zwei Fahrstreifen. Auf Höhe des Anwesens Leopoldstraße 87 scherte der Wagen trotz durchgezogener Linie nach links aus und übersah dabei die aus seiner Sicht von hinten herannahende Straßenbahn.

Um einen Unfall zu vermeiden, stieg die Straßenbahnfahrerin voll auf die Bremse. Durch die Vollbremsung wurde die 59-jährige Münchnerin zu Boden geworfen. Dabei zog sie sich eine Prellung am Handgelenk zu. Mit dem Rettungswagen wurde sie zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Nach diesem Beinahe-Unfall mit Personenschaden hielt der Fahrer des Mini nicht an, fuhr einfach weiter und beging somit Fahrerflucht.

Wer Hinweise zum Unfallhergang geben kann, wird gebeten, sich mit dem Unfallkommando München (Telefon 089/6216-3322) oder mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

fro

Rubriklistenbild: © Marcus Schlaf

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Mit anonymem Brief: Unfassbare Katzen-Entführung in Haidhausen
Mit anonymem Brief: Unfassbare Katzen-Entführung in Haidhausen

Kommentare