Mini eingeklemmt

Tramunfall legt Straßenbahnlinien lahm

+
Das Auto wurde zwischen der Tram und einem Gitter eingeklemmt

München - Ein kleiner Mini gegen die gewaltige Kraft einer Straßenbahn: Zu diesem Unfall kam es am Samstagnachmittag am Münchner Hauptbahnhof .

Um 14.47 Uhr ist es durch das Wendemanöver einer 48 Jahre alten Frau auf Höhe des Hauptbahnhofes in der Arnulfstraße zu einem Zusammenstoß zwischen ihrem Mini und einer Trambahn der Linie 16, die stadteinwärts unterwegs war, gekommen. Dabei wurde das Auto nach Angaben der Feuerwehr um die eigene Achse geschleudert. Es verkeilte sich am Triebwagen der Straßenbahn und kam auf dem begrünten Mittelstreifen zum Stehen. Die Frau wurde durch den Unfall leicht verletzt.

Nach einer Versorgung durch einen Feuerwehr-Notarzt kam die Frau mit dem Rettungsdienst in eine Klinik. In der Straßenbahn befanden sich zum Zeitpunkt des Unfall etwa 30 Fahrgäste. Die Insassen und der Trambahnfahrer blieben unverletzt.

Zur Bergung des Mini setzte die Feuerwehr Lufthebekissen ein. Damit konnte das Auto vorsichtig angehoben werden. Dadurch löste sich die Verkeilung und größerer Schaden konnte vermieden werden. Die Straßenbahn konnte durch Rückwärtsfahren vom Mini getrennt werden. Das Auto musste abgeschleppt werden. An der Tram entstand erheblicher Schaden. Die komplette Rammschürze wurde aus der Verankerung gerissen. Während der rund zweistündigen Rettungs- und Bergungsarbeiten kam es zu einer Komplettsperre der Straßenbahnlinien 16 und 17.

Mini kollidiert bei Hauptbahnhof mit Tram

Mini kollidiert am Hauptbahnhof mit Tram

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare