Mini-Raserin schon wieder erwischt - ohne Führerschein

München - Über sieben rote Ampeln war eine Mini-Fahrerin am Samstag in der Leopoldstraße gerast und von der Polizei gestoppt worden. Nur 24 Stunden später wurde sie wieder am Steuer erwischt - obwohl sie den Führerschein schon abgeben musste.

Auf der Ludwigstraße hatte die Polizei Samstagfrüh mit größer Mühe die Mini-Fahrerin aus dem Verkehr gezogen. Den Führerschein der 44-jährigen Münchnerin hatte die Polizei gleich behalten.

Trotzdem fuhr die Frau nur 24 Stunden später mit ihrem BMW Mini auf der Leopoldstraße in nördlicher Richtung. Die Polizei stoppte die alte Bekannte und hinderte sie an der Weiterfahrt. Die Beamten stellten den Autoschlüssel sicher. Falls das auch nichts bringt, machten die Beamten der Raserin klar, dass auch ihr Mini eingezogen werden könnte, wenn sie wieder gegen irgendeine Verkehrsregel verstößt. 

Auch interessant

Meistgelesen

So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt

Kommentare