Ministerpräsidenten-Imitator übt Ude-Parodie

+
Kabarettist Wolfgang Krebs trainiert nicht nur ehemalige und derzeitige Ministerpräsidenten-Parodien, sondern auch schon die des möglichen zukünftigen Landesvaters, Christian Ude

München - Bislang war er für seine Parodien auf CSU-Ministerpräsidenten bekannt, jetzt trainiert Wolfgang Krebs schon einmal für den Fall eines Wahlsieges von Christian Ude. Dabei setzt er ein Hilfsmittel ein.

Bei seinem Auftritt beim Gillamoos-Volksfest in Abensberg trat Krebs am Montag auch mit einer Ude-Handpuppe auf. Dabei betonte Krebs alias Münchner OB: “Ich spreche heute zu Ihnen als zukünftiger Oberbürgermeister aller Bayern.“

“Das kleine Udelein“, wie die Puppe von Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer angekündigt wurde, hatte bei seiner Rede erhebliche Schwierigkeiten, sich daran zu erinnern, für welche Partei Ude bei der Landtagswahl 2013 antreten soll. Erst nach einem Blick auf seinen Spickzettel fiel dem designierten Spitzenkandidaten der Sozialdemokraten regelmäßig wieder ein, dass er ja in der SPD sei.

Genüsslich spielte der Satiriker Krebs damit, dass außer Ude kaum ein bayerischer SPD-Politiker auf eine nennenswerte Bekanntheit in der Bevölkerung verweisen kann. So fragte die Ude-Puppe ins volle Bierzelt, ob jemand Landtagsfaktionschef Markus Rinderspacher oder den SPD-Landesvorsitzenden kenne. Als sich niemand meldete, ätzte der Mini-Ude über den Vorsitzenden: “Ich weiß es auch nicht, aber ich habe es mir hier einmal aufschreiben lassen“, und fügte nach einem Blick auf seinen Zettel hinzu: “Florian Pronold.“

Bereits zum fünften Mal war der 45-jährige Krebs als humoristisches Gegenprogramm beim Gillamoos dabei. Einstmals hatte ein Festwirt die Grünen aus seinem Zelt verbannt, um mit dem bekannten Kabarettisten mehr Gäste anzulocken. Die Rechnung ist aufgegangen: Denn während sich bei den anderen Parteien inzwischen bei den Kundgebungen ein Publikumsschwund bemerkbar macht und die Redner oft nur vor halb gefüllten Bierbänken reden, ist das von Krebs bespielte Zelt immer voll.

Auch in diesem Jahr trat er wieder in seiner Paraderolle als Ex-Landesvater Edmund Stoiber und als der aktuelle Regierungschef Seehofer auf. Die CSU-Politiker imitiert Krebs seit Jahren bereits im Bayerischen Fernsehen und im Radiosender “Bayern 3“.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare