Mischlingsdame in der S-Bahn

Herrchen gesucht - und gefunden

+

München - Ohne Herrchen oder Frauchen ist eine Hündin am Montagmittag in einer S-Bahn der Linie 2 Richtung Dachau unterwegs gewesen. Die Bundespolizei suchte ihr Herrchen - mit Erfolg.

Zwei junge Frauen entdeckten den weiß-braunen Jagdhundmischling, „Yanis“, der alleine und hilflos durch den Zug irrte. Die beiden verständigten die Bundespolizei.

Beamte nahmen gegen 12.30 Uhr den Mischling am Hauptbahnhof entgegen. Offenbar war die Hündin im Münchner Osten ganz alleine in eine stadteinwärts fahrende S-Bahn gestiegen. Die Bundespolizistin tauften die Schwarzfahrerin kurzerhand „Mila“ und brachten sie ins Tierheim nach Riem.

Dort stellten die Mitarbeiter schnell fest, dass die Hündin ihren kleinen Ausflug gut überstanden hat. Da das Tier gechipt ist, konnte der Besitzer schnell ausfindig gemacht werden. Noch am Montagabend wurde die kleine Ausreißerin im Tierheim an ihren Besitzer, der in München wohnt, zurückgegeben. Warum und wo der Hund alleine in die S-Bahn gestiegen war, ist unklar.

weg

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare