Fahrer wird plötzlich schlecht

Mitten in München: Mercedes kracht gegen Bus

+
Der Mercedes GLK krachte seitlich in den parkenden Bus der Deutschen Bahn

München - Unfall mitten in der City: Weil dem Fahrer eines Mercedes wohl plötzlich schlecht wurde, verlor er die Kontrolle über sein Auto. Er rasierte einen Mast und krachte gegen einen Bus.

Man mag sich gar nicht vorstellen, was hier hätte alles passieren können: Wenn der Bus voll besetzt gewesen wäre, wenn mehr Autos zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort gewesen wären … So aber wurden bei diesem spektakulären Unfall Sonntag Nachmittag in der Marsstraße glücklicherweise nur zwei Menschen leicht verletzt; der Schaden dürfte aber am sechsstelligen Bereich kratzen.

Dem Fahrer des Mercedes (45) war nach Angaben der Polizei plötzlich schlecht geworden. Sein schwarzer GLK geriet auf der feuchten Fahrbahn – bis kurz vor dem Unfall hatte es geregnet – ins Schleudern. Mit vollem Tempo rutschte der schwere Geländewagen über den Grünstreifen, rasierte krachend einen einbetonierten Laternenmast und rauschte frontal in die Fahrerkabine des am Seitenstreifen parkenden Bus’ der Deutschen Bahn, in dem sich glücklicherweise niemand befand. Neben dem Unfallverursacher wurde auch die Beifahrerin im Mercedes leicht verletzt.

juw

Unfall mitten in München: Mercedes kracht gegen Bus

Unfall mitten in München: Mercedes kracht gegen Bus

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare