Dumm gelaufen

Polizei wartet am Ausgang auf Einbrecher

München - Ein Einbrecher hat in einem Firmengebäude zwei Tresore aus der Wand gerissen. Als er seine Beute abtransportieren wollte, wartete bereits die Polizei.

Am Dienstag um 23.10 Uhr gelangte ein 46-jähriger Münchner in ein Firmengebäude in der Flößergasse in Mittersendling. Die Eingangstür war mit einem elektronischen Code gesichert, den der Münchner aufgrund einer früheren handwerklichen Tätigkeit in diesem Objekt wusste. Im vierten Stockwerk hebelte er eine Zugangstür auf und drang in ein Büro ein. Dort riss er zwei Tresore aus der Wand und verpackte diese in eine Reisetasche.

Als er das Gebäude durch einen Notausgang verließ, wurde er von Beamten der Polizeiinspektion 14 (Westend) beobachtet. Der Einbrecher versuchte noch zu flüchten, konnte aber von den Beamten gestellt und festgenommen werden. Er führte mehrere Einbruchswerkzeuge mit sich. In seiner Vernehmung gestand er den Einbruch und da er über einen festen Wohnsitz verfügt, wurde er nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Ob der Münchner für weitere Einbrüche in Frage kommt, wird durch das zuständige Fachkommissariat ermittelt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Kommentare