Versuchtes Tötungsdelikt

Messer-Attacke auf offener Straße

+

München - Ein Streit auf offener Straße ist am Samstag in Mittersendling eskaliert: Ein 28-Jähriger ist unvermittelt mit einem Messer angegriffen worden. Das Opfer musste am Ende notoperiert werden.

Wie die Polizei berichtet, kam es am Samstag, 28. September, gegen 0.40 Uhr, auf offener Straße in Mittersendling zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 48-jährigen Afghanen und einem 28-jährigen Iraker. Dabei entwickelte sich sofort eine handfeste Auseinandersetzung zwischen den beiden. Die Situation eskalierte: Der Afghane verletzte den Iraker mit mehreren Messerstichen schwer. Der 28-Jährige kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus und musste dort notoperiert werden. Er befindet sich derzeit außer Lebensgefahr.

Der Tatverdächtige konnte durch eine zufällig vorbeikommende Polizeistreife noch am Tatort festgenommen werden. Die Ermittlungen wurden von der dafür zuständigen Mordkommission übernommen. Der 48-jährige Afghane bestreitet die Tat.

Er wurde am Sonntag dem Ermittlungsrichter zur Entscheidung der Haftfrage vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Die Ermittlungen dauern an.

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Fremder zeigt Münchnerin sein Glied und will Sex mit ihr
Fremder zeigt Münchnerin sein Glied und will Sex mit ihr

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion