1. tz
  2. München
  3. Stadt

Sonnenfinsternis 2022: Wann und wo das Spektakel gleich über München zu sehen ist

Erstellt:

Von: Julian Limmer

Kommentare

In München ist am Dienstag eine partielle Sonnenfinsternis angekündigt. Eine Experte klärt auf, was man bei diesem seltenen Schauspiel beachten sollte.

München – Für über zwei Stunden schiebt sich heute der Mond vor die Sonne und verdunkelt sie. Um die Mittagszeit können Münchner die partielle Sonnenfinsternis bestaunen – ein seltenes Schauspiel. Zum Höhepunkt des Spektakels um 12.14 Uhr wird der Mond die Sonne über München zu knapp einem Viertel verdecken – in Teilen Norddeutschlands sind es sogar über 30 Prozent.

Sonnenfinsternis über München: „Das ist ein astronomisches Highlight“

„Das ist ein astronomisches Highlight“, sagt Björn Wirtjes (47), stellvertretender Leiter der Bayerischen Volkssternwarte in München. Als es vergangenen Sommer bereits eine Teil-Sonnenfinsternis über München gab, wurden gerade einmal sieben Prozent der Sonne verdeckt. Dieses Mal werde es deutlich spektakulärer werden – zumal auch die Wetterprognose für Süddeutschland auf eine gute Sicht hoffen lässt, so Wirtjes.

Am 25. Oktober 2022 ist wieder eine partielle Sonnenfinsternis in Deutschland zu sehen. Das Bild zeigt die letzte partielle „Sofi“ in Deutschland, sie fand am 10. Juni 2021 statt. (Archivbild)
Am 25. Oktober 2022 ist wieder eine partielle Sonnenfinsternis in Deutschland zu sehen. Das Bild zeigt die letzte partielle „Sofi“ in Deutschland, sie fand am 10. Juni 2021 statt. (Archivbild) © imago/Heinz Gebhardt

Sonnenfinsternis am 25. Oktober 2022: Experte warnt vor schweren Augenschäden

Wer sich das Himmelsereignis anschauen will, sollte jedoch unbedingt eine Sonnenfinsternisbrille tragen. Diese gibt es bei Optikern oder im Astro-Fachhandel: „Ansonsten drohen schwere Augenschäden bis hin zur Erblindung.“

(Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Sonnenfinsternis gucken: Experte verrät ganz persönlichen Tipp

Um die Sonnenfinsternis am besten genießen zu können, empfiehlt Wirtjes freie, offene Flächen wie etwa Parks. Sein ganz persönlicher Tipp: der Königsplatz. Dort hätten sich auch einige Hobby-Astronomen samt Fernrohr-Ausrüstung angekündigt.

Übrigens: Die nächste Teil-Sonnenfinsternis gibt es erst wieder in drei Jahren (2025). Ein Jahr darauf (2026) wird der Mond die Sonne dann sogar fast vollständig (90 Prozent) verdecken.

Auch interessant

Kommentare