1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Moosach

Brand in Wohnheim in Moosach: Todesopfer identifiziert – mutmaßliche Täterin geschnappt

Erstellt:

Von: Thomas Eldersch

Kommentare

Die Feuerwehr München musste zu einem Brand in einem Wohnheim ausrücken. Für einen Mann kam jede Hilfe zu spät.
Die Feuerwehr München musste zu einem Brand in einem Wohnheim ausrücken. Für einen Mann kam jede Hilfe zu spät. © Petryszak Johann "C"/Feuerwehr München

Bei einem Brand im Münchner Nordwesten starb eine Person. Eine Person starb – sie konnte durch eine Obduktion identifiziert werden.

Update vom 1. Juli: Inzwischen sind die Ermittlungen der Polizei im Fall des Feuers in einem Wohnheim in Moosach Anfang der Woche vorangeschritten. Es erhärtete sich relativ schnell ein Tatverdacht gegen eine 47-Jährige, die das Appartement bewohnt hat. Sie wurde daraufhin noch am Tattag festgenommen und am Folgetag dem Richter vorgeführt. Sie befindet sich nun in Untersuchungshaft, heißt es von der Polizei in einer Pressemitteilung.

Brand in Moosach: Todesopfer ist ein 39-jähriger Mann

Die tote Person, die in dem betroffenen Appartment gefunden wurde, konnte über einen DNA-Abgleich durch eine Obduktion identifiziert werden. Es handelt sich um einen 39-Jährigen, der ebenfalls in dem Wohnheim lebte. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann durch den Brand ums Leben kam. Die Ermittlungen werden aber noch weitergeführt.

Weiter schreibt die Polizei: „Die Ermittlungen zu den weiteren Hintergründen der Tat gehen weiter. Gegen die 47-Jährige wird nun wegen § 306 c StGB (Brandstiftung mit Todesfolge) ermittelt.“

Erstmeldung vom 28. Juni: München – In einem Appartment eines Wohnheims in Moosach ist am Dienstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Dabei kam ein Mensch ums Leben. Ein weiterer wurde verletzt. Die Ursache für den Brand ist noch unklar. Die Polizei ermittelt.

Brand in Moosach: Feuerwehr findet nach Löscheinsatz eine Leiche

Gegen 7.30 Uhr am Dienstagmorgen, 28. Juni, brach laut Pressemitteilung der Polizei München in einem Appartment im zweiten Stock eines Wohnheims in Moosach ein Feuer aus. Anwohner berichteten von massiver Rauchentwicklung. Die Feuerwehr München machte sich umgehend auf den Weg zum Einsatzort. Dort angekommen, machten sich die Helfer sofort daran, unter Einsatz schweren Atemschutzes das Feuer zu löschen – was ihnen auch zügig gelang. In der betroffenen Wohnung fanden sie jedoch eine leblose Person. Für sie kam jede Hilfe zu spät.

Durch den Brand wurde in der Nachbarwohnung eine 47-jährige Person leicht verletzt. Sie wurde durch den Rettungsdienst versorgt. Aufgrund der massiven Rauchentwicklung während des Brandes wurden mehrere Wohnungen neben und über der Brandwohnung auf eine Verrauchung und Brandausbreitung kontrolliert. Nachdem diese Maßnahmen abgeschlossen waren, konnte ein Großteil der Bewohnerinnen und Bewohner zurück in ihre Wohnungen, schreibt die Feuerwehr München.

Brand in Wohnheim in Moosach: Polizei ermittelt

Die Polizei kümmerte sich während des Löschvorgangs darum, den Verkehr an der Einsatzstelle vorbeizuleiten. Anschließend nahmen Brandfahnder des Kommissariats 13 die Ermittlungen zur Brandursache auf. Diese dauerten zunächst noch an. Weiter wird versucht zu ermitteln, wer die verstorbene Person in der Wohnung war. (tel)

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion

Mehr zum Thema