Polizei bittet um Hinweise

Einbruchserie im Münchner Westen

München - Eine Serie von Wohnungseinbrüchen hält die Polizei seit Samstag im Münchner Westen in Atem. Mit einer Reihe von Tipps wenden sich die Ordnungshüter nun an die Bevölkerung, wie man sich vor Einbrechern schützen kann.

Zwischen Samstag, 12 Uhr, bis Montag, 15 Uhr, wurde in ein Einfamilienhaus am Germeringer Weg in Aubing eingebrochen. Der oder die bislang unbekannten Täter verschafften sich über ein Fenster gewaltsam Zutritt zu den Wohnräumen und durchsuchten das gesamte Haus. Die Bewohner waren in dieser Zeit abwesend. Die Täter erbeuteten Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro und konnten im Anschluss unerkannt flüchten.

Im zweiten Fall wurde in ein Einfamilienhaus in der Grovestraße in Untermenzing eingebrochen. Die Täter drangen am Montag zwischen 16 und 19 Uhr über die Terrassentür in das Anwesen ein und erbeuteten Schmuck.

Im dritten Fall wurden die Bewohner einer Erdgeschosswohnung am Falkweg Opfer von Einbrechern. Hier verschafften sich die Täter am Montag zwischen 7.45 und 18.30 Uhr über eine Terrassentür Zutritt zur Wohnung und durchsuchten diese nach Stehlgut.

Entwendet wurden Elektronikartikel und Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro. Der letzte Einbruch ereignete sich in Moosach in der Hardenbergstraße in einem Mehrfamilienhaus. Hier gelangten die Täter am Montag zwischen 8.20 Uhr und 21.25 Uhr über einen Balkon im Hochparterre in die Wohnung. Offensichtlich fanden sie kein geeignetes Stehlgut, denn sie verließen die Wohnung ohne Beute.

Zeugenaufruf

Wer hat in den angegebenen Zeiträumen an den genannten Örtlichkeiten Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Einbruch stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Präventionshinweis der Münchner Polizei

Schon mit einfachsten Vorsichtsmaßnahmen können Sie das Risiko eines Einbruchs in Ihre Wohnung vermindern.

- Verschließen Sie alle Wohn- und Eingangstüren sowie alle Fenster (auch gekippte Fenster sind für Einbrecher oft in wenigen Sekunden zu öffnen)!

- Verstecken Sie niemals ihren Wohnungsschlüssel (beinahe alle Verstecke wie im Blumenkübel oder unter der Fußmatte sind dem Einbrecher bekannt)!

- Während längeren Abwesenheiten (z.B. Urlaub, Geschäftsreise) sind Hinweise, die dem Einbrecher verraten, dass ihre Wohnung zur Zeit nicht bewohnt wird, unbedingt zu vermeiden (z.B. geschlossene Jalousinen zu jeder Tagesund Nachtzeit oder nicht geleerte Briefkästen)!

Weitere wichtige Hinweise finden Sie in den polizeilichen Informationsbroschüren und im Internet unter www.polizeiberatung. de. Für eine kostenlose Beratung zum Einbruchschutz stehen Experten des Präventions- und Opferschutzkommissariat K 105 unter der Telefonnummer 089/2910-3430 zur Verfügung.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit

Kommentare