Mann wäre beinahe erstickt

Polizisten treten Tür ein, um Mann zu retten

München - Einen außergewöhnlichen Einsatz hatten zwei 21 und 27 Jahre alte Polizisten am Freitag. Um das Leben eines 83-Jährigen zu retten, mussten sie erst seine Tür eintreten.

Laut Polizei hatte der Mann gegen 1.45 Uhr seine in einer anderen Wohnung lebende Lebensgefährtin angerufen und gesagt, dass er keine Luft mehr bekomme. Die Frau verständigte die Rettungskräfte. Als erstes traf eine Polizeistreife an der Ernst-Platz-Straße (Moosach) ein. Die Polizisten traten die verschlossene Wohnungstür ein und fanden den 83-Jährigen an der Wand lehnend mit blau angelaufenem Kopf – dann brach er leblos zusammen. Die Beamten und ein wenig später eintreffender Notarzt konnten ihn wiederbeleben. Er kam in eine Klinik.  

sri

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare