Von TV-Doku inspiriert

Falscher Fünfziger wird Betrüger zum Verhängnis

Ein falscher Fünfziger wurde ihm zum Verhängnis: Mehrere Monate dauerten die Ermittlungen, nun konnte ein Geldfälscher aus Moosach festgenommen werden.

München - Der 22 Jahre alte Münchner flog bereits Mitte April mit einer falschen 50-Euro-Note auf, als er in einem Schnellrestaurant bezahlen wollte. Dort hatte ein Prüfgerät die gefälschte Banknote erkannt, so die Polizei. Der Mann gab an, den falschen Fünfziger von einem Fremden erhalten zu haben, von dem er sich im Olympia-Einkaufszentrum einen 100-Euro-Schein wechseln lassen habe.

Seine Schilderungen erschienen den Beamten aber wenig glaubwürdig, zumal 50-Euro-Falschnoten mit identischer Serien- und Plattennummer bereits mehrfach in München festgestellt wurden.

Nach umfangreichen Ermittlungen wurde am vergangenen Mittwoch die Wohnung des 22-Jährigen durchsucht. Laut Polizeiangaben gestand der Täter daraufhin und rückte noch weiteres Falschgeld heraus.

Nach eigenen Angaben war der Münchner durch eine Fernsehdokumentation über Falschgeld inspiriert worden. Im Internet suchte er sich die Vorlage für eine 50-Euro-Note, vervielfältigte sie und druckte mehrere Bögen aus. Anschließend schnitt er sie zu und bewahrte sie zu Hause auf.

va

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare