S1 soll spätestens ab 19.09. wieder rollen

Hier wird die Moosacher Bahn-Brücke gerettet

+
Arbeiter setzen die neuen Stahlträger ein.

München - Bauarbeiten an der lädierten Bahnhbrücke Moosach: Männer in Warnwesten bohren mit speziellen Maschinen Löcher in einen über zehn Meter langen Stahlträger. Funken fliegen.

Der Drei-Tonnen-Träger ist einer von zweien, die gerade an der Eisenbahnbrücke in der Dachauer Straße in Moosach neu eingesetzt werden. Nach dem Unfall vor zwei Wochen, bei dem ein Lkw-Fahrer die Brücke so massiv gerammt hatte, dass sie schwer beschädigt worden war, geht die Bahn jetzt auf Nummer sicher: „Wenn wieder jemand dagegen fahren sollte und ein Stahlträger kaputt geht, ist noch ein zweiter da“, erläutert ein Bahnsprecher dem Münchner Merkur. Heißt auch: Die Brücke muss nun doch nicht vollständig abgerissen werden!

Ende August war ein Laster in die Brücke geknallt.

Experten der Bahn hatten kurz nach dem Unfall festgestellt, dass der Stahlträger ausgetauscht werden muss und eine der Brückenkappen – das sind die Betonverkleidungen des Trägers – erneuert werden muss. „Das Ganze muss schnell gehen, weil die Infrastruktur der Bahn ja laufen muss“, so ein Bahnsprecher. „Wir dürfen hier theoretisch Tag und Nacht arbeiten.“ Denn die S-Bahn-Pendler der S1 müssen seit Freitag vor zwei Wochen auf andere Verkehrsmittel ausweichen, um an ihr Ziel zu kommen (tz berichtete).

Wann alles nun richtig repariert ist? Bis voraussichtlich 17. September müssen Autofahrer noch der Umleitung folgen. Die Brücke soll dann spätestens am 19. September wieder freigegeben werden.

sw

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern

Kommentare