Unter einem Carport

Jugendliche zünden aus Langeweile Müllsäcke an

Jugendliche haben in Moosach Müllsäcke angezündet, die unter einem hölzernen Carport gelagert waren. Ihr Motiv lässt einen mit dem Kopf schütteln. 

München - Am Sonntag gegen 14.35 Uhr bemerkte ein 29-jähriger Mitarbeiter eines Musikgeschäftes in der Hanauer Straße eine Rauchentwicklung im Hinterhof. Beim Blick aus dem Fenster sah er laut Polizei zwei junge Männer, welche unter einem Carport bei einem brennenden Müllsack standen und in das Feuer eine Holzpalette und weiteres brennbares Material warfen. Der Mann rief die Polizei und machte sich mit einem Feuerlöscher auf zur Brandstelle. 

Dort angekommen, versuchte er die zirka 1,50 Meter hohen Flammen zu löschen. Er konnte somit ein Übergreifen des Feuers auf den hölzernen Carport verhindern. Durch den Brand entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Verletzt wurde niemand.

Die beiden Jugendlichen hatten inzwischen die Flucht ergriffen. Sie konnten im Rahmen einer Fahndung gestellt und vorläufig festgenommen werden. Sie wurden nach Durchführung der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Zum Motiv gaben die Jugendlichen an, aus Langeweile gehandelt zu haben. 

Sie erwartet nun ein Strafverfahren aufgrund eines Branddelikts.

Unsere wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Moosach – mein Viertel“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gespentisches Blaulicht: Großaufgebot der Polizei in Bogenhausen - was war der Grund?
Gespentisches Blaulicht: Großaufgebot der Polizei in Bogenhausen - was war der Grund?
Skurrile Zustände in München: Schüler müssen in leerem Klassenzimmer auf Boden kauern
Skurrile Zustände in München: Schüler müssen in leerem Klassenzimmer auf Boden kauern
Große Veränderung? Wie der Sendlinger-Tor-Platz bald aussehen soll
Große Veränderung? Wie der Sendlinger-Tor-Platz bald aussehen soll
Feringasee-Leiche: Geständnis und makabere Details - „Ich hasse mich für meine Tat“
Feringasee-Leiche: Geständnis und makabere Details - „Ich hasse mich für meine Tat“

Kommentare