Frau sollte den Verfasser retten

Helfer nach Schwarzfahren gesucht! So ging die Geschichte mit diesem Zettel aus

Eine Frau half dem Mann bereits mit Papier und Stift - nun suchte er mit seinem Aushang am Bahnhof Fasanerie die Helferin. Sie hätte ihn nochmals unterstützen können. 

Mit einem Zettel bat ÖPNV-Fahrgast Stephan (Name geändert) am Bahnhof Fasanerie um Hilfe. Ein Leser hat den Aushang fotografiert und auf Facebook geteilt. 

Mit diesem Zettel bittet ein Mann um Hilfe.

Stephan wollte Ende Juli ein Ticket kaufen, konnte dies allerdings nicht, da ein Techniker den Automaten reparierte. In weiser Voraussicht bat er eine Frau um einen Stift und ein Stück Papier, um sich die Automatennummer zu notieren, für den Fall, dass er kontrolliert werden würde. 

Tatsächlich wurde der unfreiwillige Schwarzfahrer kontrolliert. Da die Kontrolleure behaupteten, dass keine technische Störung an dem Automaten vorgelegen habe, wurde der Mann aufgefordert, 60 Euro zu zahlen. 

Deswegen versuchte der Mann mit seinem Zettel die Frau und deren Tochter zu finden, damit die beiden als Zeugen für ihn aussagen können. 

Wir haben nun nachgehakt, wie die Geschichte ausging. Auf Nachfrage unserer Onlineredaktion erzählte Stephan am Dienstag, dass sich die Frau noch nicht gemeldet hatte. Glücklicherweise wurde der Automat aber nochmals kontrolliert und der Defekt bestätigt. Insofern ergab sich doch noch ein Happy End.

pro

Die S-Bahn fällt aus - wir helfen Ihnen sofort auf Facebook

Unsere Redaktion hat für jede S-Bahn-Linie eine Facebook-Gruppe gegründet, in der sich Fahrgäste selbst organisieren können: Bilden Sie Fahrgemeinschaften, wenn Ihre S-Bahn ausfällt. Organisieren Sie ein Taxi und teilen Sie sich mit mehreren die Kosten. Oder bitten Sie andere Betroffene schlicht um Hilfe - oder bieten Sie einen Platz in Ihrem Auto an. Zusammen mit anderen Pendlern sind Sie im S-Bahn-Chaos weniger allein. Hier gelangen Sie zur Übersicht aller Facebook-Gruppen (S1, S2, S3, S4, S6, S7 und S20).

Oachkatzerl-Zoff in München! Die lustigsten Aushänge aus Bayern, entdeckt von unseren Usern


Wir suchen lustige Zettel und Aushänge

Wir suchen weiterhin lustige Aushänge aus München und Umgebung - und setzen dafür auf Ihre Mithilfe!

Eine Auswahl der bisher von uns gesammelten Skurrilitäten sehen Sie in der Fotostrecke oben.

Haben Sie lustige Zettel, Hinweisaushänge oder ähnliches entdeckt und fotografiert? Schicken Sie's uns - per Whatsapp-Service, über das Leserreporter-Tool oder auch gern per E-Mail an onlineredaktion@tz.de.

Rubriklistenbild: © Screenshot mmtz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare