Nach Messer-Mord in Neuhausen: Polizei sucht diese zwei Männer

Nach Messer-Mord in Neuhausen: Polizei sucht diese zwei Männer

Wichtige Freifläche fürs Viertel

Moosach: Amphionpark wird aufgewertet

+
Der Amphionpark am Wintrichring wird aufgewertet. 

Das Baureferat hat damit begonnen, den Amphionpark am Wintrichring in Moosach zu sanieren und aufzuwerten. 1,74 Millionen Euro sind für das Projekt veranschlagt. Die Arbeiten sollen nach Angaben der Stadt bis Ende 2017 abgeschlossen sein.

München - Den Amphionpark gibt es seit 1965. Mit einer Größe von 2,75 Hektar sei er als Freifläche von zentraler Bedeutung für das südliche Moosach, teilte das Baureferat mit. Nach mehr als 50 Jahren entspreche er nun nicht mehr den heutigen Anforderungen. So sei die Ausstattung der Spielplätze veraltet, und der Bolzplatz sowie die Wege in schlechtem Zustand. „Der Amphionpark wird von seinem schönen, alten Baumbestand geprägt. Ziel bei der Sanierung beziehungsweise Aufwertung der Spielbereiche und Wege ist es, diesen besonderen Charakter des Amphionparks zu erhalten. Daher werden keine Bäume gefällt“, erklärt Baureferentin Rosemarie Hingerl.

Geplant ist laut Hingerl, die Kinderspielbereiche im Osten zu einer großen Spiellandschaft für Klein- und Schulkinder aufzuwerten. Im Norden entsteht ein kleiner Treffpunkt für Jugendliche, Erwachsene und Senioren mit Tischtennisplatte, Sitzgelegenheiten und Fitnessgeräten. Auf der Böschung der Fußgängerbrücke über den Wintrichring wird eine Hangrutsche montiert. Alle Wege im Park werden bestandsorientiert saniert. Ihr Verlauf und ihr Belag sollen im Wesentlichen unverändert bleiben. Die Wege werden lediglich an einigen Stellen begradigt, und ihre Breite wird vereinheitlicht.

Die äußeren Bereiche des Amphionparks sollen nur gepflegt werden und Erholungssuchenden während des Umbaus weiter zur Verfügung stehen. Auch der zentrale Parkbereich soll, soweit bautechnisch möglich, während der Arbeiten zur Nutzung zumindest eingeschränkt zur Verfügung stehen.

Empfangen Sie kostenlose München-Nachrichten per WhatsApp

tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos. Hier können Sie sich anmelden.

Unsere besten München-Geschichten posten wir auch auf unseren Facebookseiten Merkur.de und tz München.

man

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Vollsperrung am Isarring: Der Grund war kein Unfall
Vollsperrung am Isarring: Der Grund war kein Unfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.