Beschluss im Bezirksausschuss

Moosach: Polizei und KVR empfehlen Halteverbot an der Hirschstraße

mm

Ein einseitiges Halteverbot in der Hirschstraße zwischen Siegmund-Schacky-Straße und Naumburger Straße: So lautet die Empfehlung des Unterausschusses (UA) Verkehr, die sie in der letzten Sitzung des Bezirksausschusses (BA) Moosach vorstellten. 

München - Bei einem Ortstermin zusammen mit Mitarbeitern des Kreisverwaltungsreferats (KVR) und der Polizeiinspektion 44 hatte sich der UA Verkehr im Vorfeld ein Bild von der Lage vor Ort gemacht. Bisher wird in der Hirschstraße beidseitig geparkt. Dadurch bleibt jedoch auf den Gehwegen so wenig Platz, dass vor allem Eltern mit Kinderwagen nicht mehr passieren können. 

Damit die Autofahrer zukünftig nicht zu schnell fahren können, wird das Halteverbot zwischen Siegmund-Schacky-Straße und Hirschstraße 15a westlich liegen, von dort bis zur Naumburger Straße östlich. Um gleichzeitig neue Parkplätze zu schaffen, schlug das Gremium vor, im nördlichen Teil der Hirschstraße, eine Spielstraße, die vier Haltehügel neu zu bepflastern und somit neuen Parkplätze zu schaffen. Der BA beschloss die Vorschläge einstimmig.  

lmb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
Madl (9) findet Geldbeutel - Carolin Reiber verlor ihn 2013 
Madl (9) findet Geldbeutel - Carolin Reiber verlor ihn 2013 
Zoff wegen Zettel: Busfahrer prügelt Tätowierer halbblind
Zoff wegen Zettel: Busfahrer prügelt Tätowierer halbblind

Kommentare