Brandstifter hält Moosach in Atem

Riesstraße: Feuerteufel hat wieder zugeschlagen

Im Mai diesen Jahres entstand dieses Foto. Damals hatte jemand im Hochhaus-Keller einen Brand gelegt.

München - Schon wieder hat es in der Riesstraße in Moosach gebrannt. Und schon wieder war es wohl das Werk eines Brandstifters.

Seit dem Frühjahr schon hält ein bislang unbekannter Brandstifter die Bewohner der Hochhaussiedlung am Olympiaeinkaufszentrum in der Riesstraße in Atem. Dreimal schon loderten die Flammen in den Müllräumen und zogen über die Schächte bis in die oberen Stockwerke der Hochhäuser. Zu allen möglichen Tages- und Nachtzeiten stürzten die Bewohner in Panik auf die Straße. Nun hat der Unbekannte nach wochenlanger (Urlaubs?)- Pause wieder zugeschlagen: Am Montag um 16.15 Uhr roch es auf einem Flur im Hochhaus Riesstraße 70 stark nach Rauch. Feuerwehr und Polizei waren schnell zur Stelle und fanden eine brennende Mülltonne in einem bereits stark verqualmten Müllraum.

Kurz darauf stellte die Feuerwehr nach Hinweisen von Hausbewohnern fest, dass im siebten. achten und neunten Stock absichtlich die Klappen der Einwurfschächte für den Hausmüll geöffnet worden waren. Auch das war offenbar das Werk des infamen Feuerteufels.

Wieder Brand in Hochhaus in der Riesstraße

Wieder Brand in Hochhaus in der Riesstraße

Die Ermittlungen der Brandfahnder laufen auf Hochtouren.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare