Attacke auf Hals

In Schnellrestaurant: Münchner (19) geht auf Mann los - mit diesem Zeugen hat er nicht gerechnet

+
Ein Mann hat einen Münchner in einem Schnellrestaurant attackiert.

Das dürfte ein ganz schöner Schock gewesen sein: Ein Münchner (45) stand am Sonntag in einem Schnellrestaurant an der Kasse, als ihn ein junger Mann plötzlich attackierte - auf ungewöhnliche Weise.

München - Die Polizei München berichtet: Am Sonntag gegen 14:30 Uhr befand sich ein 45-jähriger Münchner im Kassenbereich eines Schnellrestaurants in der Hanauer Straße, um dort seine Bestellung aufzugeben. Zu diesem Zeitpunkt betrat ein augenscheinlich zumindest unter Alkoholeinfluss stehender 19-jähriger Münchner ebenfalls diesen Bereich. 

Der 19-Jährige trat unvermittelt auf den 45-Jährigen zu, griff nach diesem und versuchte ihm in den Hals zu beißen. Ein 26-jähriger Polizeibeamter, der sich privat in dem Restaurant befand, konnte die Szene beobachten und unterband diesen Angriff, indem er den 19-Jährigen von dem 45-Jährigen weg zu Boden brachte. Dort hielt er ihn weiter bis zum Eintreffen weiterer zwischenzeitlich über den Notruf 110 verständigter Polizeibeamter fest. 

Der 19-Jährige wurde aufgrund seiner auffälligen Verhaltensweisen in ein Krankenhaus eingewiesen. Er wurde außerdem wegen versuchter Körperverletzung angezeigt.

mm/tz

Lesen Sie auch: 

Auf einem Spielplatz in München sticht sich ein Kind an einer Drogen-Spritze. Auf ein sicheres HIV-Testergebnis muss die Familie sechs Wochen warten.

Eine Planeggerin und eine Starnbergerin wurden am Ostbahnhof massiv körperlich bedrängt und verletzt. Die Polizei bittet jetzt um Hilfe bei der Täterinnen-Findung.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
Arnulfsteg bleibt ein Politikum: Stadt will Baufirmen verklagen - es geht um 8,4 Millionen Euro
Arnulfsteg bleibt ein Politikum: Stadt will Baufirmen verklagen - es geht um 8,4 Millionen Euro
Münchner betrieb Fake-Onlineshop und verursachte Millionen-Schaden - wurde er nur ausgenutzt?
Münchner betrieb Fake-Onlineshop und verursachte Millionen-Schaden - wurde er nur ausgenutzt?

Kommentare