Lauter Knall in der Nacht

Anwohner von heftiger Explosion geweckt: Druckwelle fegt durch Gartenhaus - hoher Schaden

+
In einer Kleingartenanlage in Moosach gab es eine Explosion. (Symbolbild)

Mitten in der Nacht hörte ein Anwohner in Moosach einen lauten Knall. In der Nähe zerstörte eine Explosion ein Gartenhaus.

München - Ein Anwohner in der Nähe der Waldhornstraße in Moosach hat in der Nacht zu Samstag einen lauten Knall gehört. Er alarmierte die Polizei. Die Rettungskräfte eilten daraufhin gegen 3 Uhr morgens in eine Kleingartenanlage in der Nähe der benachbarten Wohnanlage. 

Inzwischen meldet sich auch die Polizei München zu dem lauten Knall in München.

Explosion in Gartenhaus: Feuerwehr mit Vermutung zur Ursache

In einem Gartenhaus gab es eine Explosion. Wie sich herausstellte, wurden dort mehrere Gasflaschen gelagert. Eine der Flaschen war allerdings undicht, es strömte Gas aus. Die kleine Gasflamme von einem im Gartenhaus stehenden Absorberkühlschrank reichte aus, um das brennbare Gasgemisch zu entzünden. Das teilte die Feuerwehr München mit.

Druckwelle nach Explosion in Gartenhaus schleuderte Holz und Gegenstände durch Luft

Durch die Explosion entstand eine Druckwelle, die unter anderem Teile wie Dachplatten, Fensterteile, Brennholz und Putzutensilien in einem Umkreis von 20 Metern durch die Luft schleuderte. 

Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, war kein Feuer mehr zu erkennen. Die Einsatzkräfte sicherten das Gartenhaus und leuchteten den Bereich für die Ermittlungen der Polizei aus. 

Gartenhaus nach Explosion einsturzgefährdet

Verletzt wurde niemand, da sich zum Zeitpunkt der Explosion keine Menschen in der Umgebung befanden. Das Haus wurde durch die Druckwelle stark beschädigt. Es ist laut Feuerwehr massiv einsturzgefährdet und kann nicht mehr betreten werden. Auch benachbarte Gebäude wurden durch die umherfliegenden Teile beschädigt. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch nicht bekannt.

Ein weiterer schrecklicher Vorfall ereignete sich, als in Hamburg eine Explosion ein Haus in Flammen versetzte und ein vermisster Mann tot auf dem Friedhof gefunden wurde, wie nordbuzz.de berichtet.

mm/tz

Ein weiterer Einsatz forderte die Polizei in der Nacht zu Samstag. Ein Autofahrer durchbrach in der Innenstadt mehrere Verkehrssperren und raste auf Polizisten zu, berichtet tz.de*.

*tz.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Emotionaler Brief der Münchner Polizei zum 2. Jahrestag des S-Bahn-Dramas von Unterföhring
Emotionaler Brief der Münchner Polizei zum 2. Jahrestag des S-Bahn-Dramas von Unterföhring
Eigenbedarf oder Lüge? Gericht entscheidet nun über Sabines Zukunft
Eigenbedarf oder Lüge? Gericht entscheidet nun über Sabines Zukunft
Diebe schlagen im Nobelrestaurant zu - Sie hatten es aufs Geld des Kellners abgesehen 
Diebe schlagen im Nobelrestaurant zu - Sie hatten es aufs Geld des Kellners abgesehen 
“Antisemitischer Terror ist kein Biermotiv“: Heftiger Vorwurf gegen Münchner Brauerei
“Antisemitischer Terror ist kein Biermotiv“: Heftiger Vorwurf gegen Münchner Brauerei

Kommentare