Anhand von DNA-Spuren

Einbruch in Kfz-Innung: Polizei überführt Täter

München - Kurz vor Weihnachten entwendet ein Einbrecher in der für München und Oberbayern zuständigen Kfz-Innung Geld in unbekannter Höhe. Anhand von Spuren am Tatort konnte die Polizei nun einen 41-Jährigen überführen.

Am Freitag vor Weihnachten 2014 hatte die in Moosach ansässige und für München und Oberbayern zuständige Kfz-Innung aufgrund der Weihnachtszeit bereits geschlossen. Dies nahm ein bislang unbekannter Täter zum Anlass, um zwischen 14 und 14.30 Uhr in das Gebäude einzubrechen. Das teilt die Polizei mit.

Nachdem er zunächst die Eingangstür aufgehebelt hatte, entwendete er im Thekenbereich der Kantine das in einer nicht abgesperrten Geldkassette aufbewahrte Wechselgeld. Daraufhin öffnete er gewaltsam auch die Zugangstür zur im ersten Stock befindlichen Buchhaltung auf und brach auf der Suche nach weiteren Wertgegenständen mehrere Büromöbel auf. Anschließend entwendete der Täter noch die in einem Sparschwein gesammelten Bestände der Kaffeekasse und floh zunächst unerkannt.

Am Tatort konnte die Polizei zahlreiche DNA-Spuren feststellen und nach einer Analyse im Bayrischen Landeskriminalamt zweifelsfrei einem 41-jährigen Münchner zuordnen. Bei seiner Vernehmung wollte sich der vermeintliche Täter nicht zu den Vorwürfen äußern.

ep

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
H&M gründet neue Modekette auch in München - mit einer Überraschung
H&M gründet neue Modekette auch in München - mit einer Überraschung
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare